Panzers: Cold War - Fast fertiges Strategiespiel ausprobiert

Zwei gute Nachrichten für Taktikfüchse: 1. Panzers lebt und ist so gut wie fertig. 2. Es macht schon jetzt genauso viel Spaß wie die Vorgänger.

von Heiko Klinge,
05.01.2009 17:22 Uhr

Zwei gute Nachrichten für Taktikfüchse: 1. Panzers lebt und ist so gut wie fertig. 2. Es macht schon jetzt genauso viel Spaß wie die Vorgänger.

Lange war unklar, ob Panzers: Cold War überhaupt noch erscheinen wird. Denn die Pleite des Publishers 10tacle riss im Sommer auch das ungarischen Panzers-Studio Stormregion mit in den Abgrund. Die Rettung für Cold War: Ein Teil der Stormregion-Entwickler gründete ein neues Team namens InnoGlow und fand mit Atari einen Publisher. Der bringt das Echtzeit-Taktikspiel nun im Februar 2009 auf den Markt kommt. Und es befindet sich in einem sehr guten Zustand, wovon wir uns auf einer Präsentation in London überzeugen konnten.

Da Cold War schon zum Zeitpunkt der 10tacle-Insolvenz fast fertig war, haben sich die Entwickler in den letzten sechs Monaten vor allem aufs Balancing und auf die Optimierung der Technik konzentriert. Cold War soll nun trotz seiner detailverliebten und effektvollen Schlachtfelder auch auf Mittelklasserechnern flüssig laufen. Außerdem haben die Entwickler die unteren der vier Schwierigkeitsgrade deutlich entschärft, sodass nun auch Einsteiger eine Chance gegen die prinzipiell sehr starke KI haben.

Profis freuen sich auf eine Fülle an taktischen Möglichkeiten. So können Sie mit flexiblen Upgrades blitzschnell auf die Gefechtssituation reagieren und etwa Flammenwerfer auf Ihre Stahlkolosse schrauben, falls der Gegner einen Großangriff mit Fußsoldaten startet. Oder Sie überlassen das Ihrem Kumpel, denn den Großteil der Kampagnenmissionen dürfen Sie auch kooperativ in Angriff nehmen.

Codename Panzers: Cold War - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...