Paperphone - Smartphone aus dünnem, flexiblem Material

Forscher aus Kanada und den USA haben einen Prototyp eines Smartphones entwickelt, das aus dünnem und extrem flexiblem Material besteht.

von Georg Wieselsberger,
06.05.2011 16:34 Uhr

Das sogenannte »Paperphone« wurden von Forschern der Queen’s University in Ontario, Kanada, in Zusammenarbeit mit der Arizona State University entworfen. Das Gerät besteht aus einem Material, das sehr biegsam und nur so dick wie eine Kreditkarte ist. Dadurch wiegt das Paperphone auch nur ein Sechstel eines iPhone 4.

Das Material sei umweltfreundlicher und gleichzeitig sehr robust. Laut Roel Vertegaal, Professor an der Queen’s University, hält es sogar Hammerschläge aus. Außerdem braucht das Paperphone weniger Strom. Bedient wird der Prototyp durch Biegen des Bildschirms, aber auch die Forscher gehen davon aus, dass Touchscreens weiterhin bei der Bedienung von Smartphones dominieren werden.

Vertegaal ist sich sicher, dass Smartphones der Zukunft so aussehen werden wie das Paperphone. Allerdings kostet die Herstellung eines Paperphones aktuell zwischen 7.000 und 10.000 US-Dollar. Erst in fünf bis 10 Jahren dürften flexible Bildschirme den Weg aus dem Labor in Geräte für den Handel finden und der Preis deutlich sinken.


Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.