PC-King AMD64 Power Cube

Klein, schnell, schick: PC-Kings Kraftzwerg bietet für 1.200 Euro viel Spieleleistung, lässt sich mangels PCI Express aber nur bedingt aufrüsten.

von Daniel Visarius,
28.04.2005 13:35 Uhr

Mit dem knapp 1.200 Euro teuren AMD64 Power Cubeverkauft PC-King einen echten Kraftzwerg: Athlon 64/3000+, 1,0 GByte Arbeitsspeicher und eine Geforce 6600 GT von Asus haben genug Power für alle aktuellen Titel à la Doom 3. Allerdings steckt die Grafikkarte im AGP-Slot - der Hersteller nutzt ein überholtes Nforce-3-Board (für 100 Euro mehr gibt's den Würfel mit Nforce 4 und PCI Express). Auf der 200-GByte-Platte ist Win XP Home mit Service Pack 2 vorinstalliert. Der DL-Brenner DWD-22AB2 von Sony blockierte zunächst unsere Tests: Im Geräte-Manager von Windows war der lahme PIO-Übertragungsmodus aktiviert. Als Eingabegeräte legt PC-King die brillante MX510-Maus und eine UltraX Flat-Tastatur ins Paket (beides von Logitech).

Unseren Benchmark-Parcours arbeitete der AMD64 Power Cube stets schnell, aber deutlich hörbar, ab. Mit aktivierter Kantenglättung und anisotropischer Texturfilterung geht ihm beziehungsweise der Geforce 6600 GT ab 1280 mal 1024 Bildpunkten jedoch langsam die Luft aus.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen