PCI-E beschleunigt - Rambus präsentiert PHY-Zellen

von Patrick Zahnleiter,
22.06.2004 09:02 Uhr

Der Chipentwickler Rambus präsentiert eine Technologie zum Beschleunigen von PCI-E-Verbindungen.
Ausgenutzt wird die vom RDRAM übernommene RaSer-Technik. In PHY-Zellen (Physical Layer) eingesetzt, wird momentan eine Datenübertragung von 2,5 GBit/s pro Datenleitung erreicht. Laut Hersteller sollen in Zukunft bis zu 6,4 GBit/s erzielt werden.
Die Rambus-Technologie ist voll abwärts kompatibel zu normalem PCI-E und daher einfach austauschbar zu bisherigen Lösungen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.