Pirate Bay feiert erste Prozess-Woche - "Piratenbüro" finanziert Champagner

Die erste Woche des Prozesses gegen die Torrent-Seite The Pirate Bay in Schweden ist vorbei und bisher sehen sich die Angeklagten im Vorteil.

von Georg Wieselsberger,
22.02.2009 14:24 Uhr

Die erste Woche des Prozesses gegen die Torrent-Seite The Pirate Bay in Schweden ist vorbei und bisher sehen sich die Angeklagten im Vorteil. Nach mehreren Fehlern der Anklage, die lückenhaftes technisches Wissen offenbarte, wurden bereits die Hälfte der Anklagepunkte fallengelassen. Die Vorgehensweise der Vertreter der Rechteindustrie verärgerte sogar den Richter, der die Anwälte dazu aufforderte, ihren "amerikanischen Gerichts-Stil" zu unterlassen und nicht ständig neue und dem Gericht unbekannte "Beweise" während Befragungen von Zeugen oder Angeklagten vorzubringen. Das schwedische "Piratenbüro" (Piratbyrån), eine Organisation, die geistiges Eigentum als Hindernis für freien Informations- und Kulturaustausch ansieht, veranstaltete zur Feier des bisherigen Prozessverlaufs eine Party und spendierte dazu den Champagner.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.