Playerunknown's Battlegrounds - Eigenes Team arbeitet mit hoher Priorität an Replay-Funktion in 2D und 3D

In einem Interview verriet Brendan Greene, Erfinder und Chefentwickler von PUBG, dass ein eigenes Team an einer 3D- und 2D-Replay-Funktion arbeitet, um Matches detailliert aufzuzeichnen.

von Philipp Elsner,
30.05.2017 15:45 Uhr

Playerunknown's Battlegrounds wird eine Replay-Funktion mit vielen Video-Tools erhalten.Playerunknown's Battlegrounds wird eine Replay-Funktion mit vielen Video-Tools erhalten.

Viele Fans des Steam-Hits Playerunknown's Battlegrounds wünschen sich eine Wiederholungsfunktion, um absolvierte Matches aufzuzeichnen. In einem Interview mit Game Informer hat der PUBG-Erfinder Brendan Greene - alias Playerunknown - nun verraten, dass an dieser Funktion bereits gearbeitet wird. Demnach sind umfangreiche 2D- und 3D-Replays geplant.

Die 2D-Aufnahmen sind vergleichbar mit ARMA: Jeder Spieler kann die Bewegungen der eigenen Figur und seines Squads auf der Karte nachverfolgen. Das macht beispielsweise komplexe Taktik-Analysen möglich. Die 3D-Variante soll neben einer frei beweglichen Kamera auch weitere Werkzeuge wie Slow-Motion bereitstellen. Wir rechnen damit, dass mit diesem Tool schnell tausende kuriose Clips oder Machinima-Filmchen entstehen. Die Replay-Funktion ist Greene so wichtig, dass sie von einem eigenen Team entwickelt wird:

"Wir planen 2D- und 3D-Replays. Wir haben neuerdings ein separates Team, dass aktuell an der 3D-Version arbeitet - das ist super, denn so müssen wir keine Entwicklungsressourcen darauf verwenden. Ich glaube, es ist ein essenzielles Feature für PUBG - die Möglichkeit, deine eigene Runde nochmal nachzuverfolgen und dich mit der Spectator-Kamera selbst zu beobachten, praktisch jede Runde. Es wird dem Spiel langfristig helfen und den Spielern die Möglichkeit geben, interessante Videos zu machen."

Greene fügt hinzu, dass man mittelfristig Mod-Tools zur Verfügung stellen will. Man wolle eine Plattform für neue Spielmodi schaffen und die Community nicht nur auf den hauseigenen Battle-Royale-Modus beschränken.

Außerdem sind zwei neue Maps für Playerunknown's Battlegrounds in Arbeit. Das Bewegungsrepertoire der Spieler wird mit neuen Animationen zum Klettern und Nahkampf-Takedowns erweitert.

Moin Michi - Folge 67 - Battlegrounds & Co: Was soll der Battle-Royale-Hype? Moin Michi - Folge 67 - Battlegrounds & Co: Was soll der Battle-Royale-Hype?


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...