PlayStation 4 - Sony hat sich über die PR-Pleite von Microsoft gefreut

Das PR-Desaster von Microsoft hinsichtlich der Xbox One hat Sony in die Karten gespielt. Laut Shuhei Yoshida haben die Erkenntnisse aus der E3-Pressekonferenz von Microsoft dabei geholfen, eigene Fehler zu vermeiden.

von Andre Linken,
26.06.2013 17:41 Uhr

Shuhei Yoshida zog Nutzen aus Microsofts PR-Desaster.Shuhei Yoshida zog Nutzen aus Microsofts PR-Desaster.

Das PR-Desaster von Microsoft im Rahmen der E3 hat dem direkten Konkurrenten Sony hinschtlich der Präsentation von der PlayStation 4 in die Karten gespielt. Das gab jetzt auch Shuhei Yoshida von Sony Worldwide Studios ganz offen zu.

In einem Interview mit dem Magazin Famitsu erklärte der Japaner, dass die Pressekonferenz zur Xbox One dabei geholfen hat, Fehler bei der eigenen Pressekonferenz zu vermeiden. Gleichzeitig stellte er jedoch klar, dass nicht die gesamte Strategie von Sony darauf basiert hat.

»Es ist nicht so, dass sich unsere Hardware-Strategien ausschließlich nach Kundenreaktionen wie diese richten. Doch wenn es darum ging, was und vor allem wie wir etwas rüberbringen wollten, was das (die PR-Konferenz von Microsoft) eine sehr hilfreiche Quelle.«

Demnach hat Sony nicht sein gesamtes Konzept nach der Konkurrenz ausgerichtet. Allerdings hat das Unternehmen unbestritten von Microsofts Fehlern profitiert.

PlayStation 4 - Bilder der Konsole ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen