PlayStation Vita - Handheld-Konsole angeblich gehackt

Ein Entwickler namens Yifan Lu behauptet, dass er die PlayStation Vita erfolgreich gehackt hat. Jetzt arbeitet er an einer Möglichkeit, um Homebrew-Spiele laufen zu lassen.

von Andre Linken,
07.09.2012 15:04 Uhr

Die PlayStation Vita wurde anscheinend erfolgreich gehackt.Die PlayStation Vita wurde anscheinend erfolgreich gehackt.

Update: Wie Yifan Lu jetzt via Twitter erklärt hat, sei es physikalisch unmöglich, mit seinem Exploit Retail-Spiele zu entschlüsseln oder zu laden. Somit öffnet sein Hack keinesfalls die Tür für Raubkopien auf der PlayStation Vita. Allerdings stellte er in einem Interview mit PlayStation Lifestyle klar, dass der Hack als Sprungbrett verwendet werden könnte, um weitere Exploits zu finden und somit das Abspielen von Raubkopien zu ermöglichen. Dazu benötige es jedoch einiges an Können und Wissen

Originalmeldung: Allem Anschein nach wurde die PlayStation Vita vor kurzem erfolgreich gehackt. Das behauptet zumindest der Hobby-Entwickler Yifan Lu via Twitter. Demnach hat er nach eigener Aussage in einem beschränkten Rahmen Zugang zum Gerät erhalten und arbeitet jetzt an einem sogenannten »Usermode Vita Loader«.

Mit diesem Loader soll es künftig möglich sein, selbst erstellte Software (Homebrew) auf der PlayStation Vita ablaufen zu lassen. Allerdings befindet sich dieses Projekt anscheinend noch in einem relativ frühen Stadium, und Yifan Lu sucht noch nach Gleichgesinnten, die ihn bei seiner Arbeit unterstützen.

Es bleibt jedoch abzuwarten, ob und in welcher Form Sony Computer Entertainment auf diese Meldung reagieren wird. Denn sollte es Yifan Lu tatsächlich gelungen sein, die PlayStation Vita zu hacken und einen Homebrew-Loader zu entwickeln, würde dies auch das Tor für Raubkopien öffnen.

Promotion
Die PlayStation Vita im Preisvergleich kaufen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...