PlayStation 4 - Deshalb glaubt Sony, dass die PS4 ein massiver Erfolg ist

Sony sieht die Bedienfreundlichkeit der PlayStation 4 und die vereinfachten Entwicklungsprozesse für die Entwicklerstudios als Triebfeder für den als massiv bezeichneten Erfolg der Konsole an.

von Tobias Ritter,
08.12.2015 10:20 Uhr

Sony bezeichnet den Erfolg der Playstation 4 als massiv und begründet die hohen Verkaufszahlen unter anderem mit der Bedienfreundlichkeit der Konsole.Sony bezeichnet den Erfolg der Playstation 4 als massiv und begründet die hohen Verkaufszahlen unter anderem mit der Bedienfreundlichkeit der Konsole.

Dass die PlayStation 4 für Sony ein Erfolg ist, lässt sich bereits seit einiger Zeit anhand der Verkaufszahlen ablesen. Die liegen seit der Veröffentlichung der beiden Konsolen deutlich über jenen der Xbox One, die vom Hauptkonkurrenten Microsoft stammt.

Auch bei Sony zeigt man sich mit der Markt-Performance der neuesten PlayStation-Konsole äußerst zufrieden - und spricht sogar von einem massiven Erfolg. Im Gespräch mit der englischsprachigen Webseite GameSpot ging nun Sonys Präsident Shuhei Yoshida auf die Gründe für diesen Verkaufserfolg ein.

Die PlayStation 4 habe den Fokus im Vergleich zur PlayStation 3 deutlich verschoben, so Yoshida. Während man mit der Vorgängerkonsole noch eine Art Super-Computer habe bauen wollen, mit dem die Entwickler das meiste aus der zur Verfügung stehenden Leistung hätten herausholen sollen, habe man die Entwicklungsprozess mit der PS4 noch einmal deutlich vereinfachen können.

Als Knackpunkt bei der PS3 hätte sich nämlich der Cell-Prozessor herausgestellt. Den hätten viele Entwickler erst nach Jahren komplett verstanden, so dass die Leistungsfähigkeit der Konsole über einen zu langen Zeitraum völlig unausgeschöpft bliebt, wie Yoshida weiter ausführt.

"Worauf wir uns mit der PS4 also wirklich fokussiert haben, war die Vereinfachung der Entwicklungsarbeiten und die Verbesserung der Bedienfreundlichkeit durch die Kunden und die Entwickler. Und ich denke, dass sich das nun wirklich erheblich auszahlt."

Mit der vereinfachten Nutzbarkeit der PlayStation 4 habe man einfach jede Menge Indie-Entwickler angelockt, die nun zum Erfolg der Konsole beitragen würden. Und auch größere Studios wie Electronic Arts, Activision und die internen Entwicklerteams bei Sony hätten von der Fokus-Verschiebung profitiert.

Abschließend geht Yoshida sogar soweit, den momentanen Erfolg der PlayStation 4 mit der Aufgeregtheit vergangener PlayStation-One-Tage zu vergleichen. Zumal die neue Konsole auch Kunden anziehe, die bei der letzten Konsolengeneration außen vor blieben:

"Wir sehen zahlreiche Leute, die zur Konsole zurückkehren. Viele Leute, die nun eine PS4 besitzen, hatten zuvor keine der Last-Gen-Konsolen, noch nicht einmal eine Wii. Diese Leute kehren zurück."

Sony hat bis heute mehr als 30 Millionen Exemplare der PlayStation 4 verkaufen können.

PlayStation 4 - Bilder der Konsole ansehen


Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.