PNY Verto Geforce 4 Ti 4200

Mit Ti-4200-Chip und 64 MByte RAM spielt die PNY Verto im Spitzenfeld der 3D-Karten mit. Lediglich in Sachen Ausstattung könnte sie besser sein.

14.08.2002 15:41 Uhr

Die Verto gehört zur Geforce-4-Ti-4200-Serie mit 64 MByte DDR-RAM. Chip- und Speichertakt der Platine arbeiten mit 250/500 MHz und nutzen somit den von Nvidia vorgegebenen Standardtakt. Auch beim Kühler-Design hält sich PNY an die Empfehlungen des Chipherstellers. Die Frontblende kommt mit einem TV-Ausgang in S-Video-Form (ein Kabel liegt aber nicht bei) und einem DVI-Ausgang. Mit der Nview-Funktion des Detonator-Treibers können Sie somit einen zweiten Bildschirm anschließen.

Dank Ti 4200 und 64 MByte gehört die PNY-Karte für rund 200 Euro zu den 3D-Boards mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Nur 10 Prozent Leistungsrückstand zu den rund 200 Euro teureren Ti-4600-Spitzenreitern stellen der Platine ein gutes Zeugnis aus. Einer circa 90 Euro teureren Ti 4400 ist die Ti 4200 mit 6 Prozent Differenz noch dichter auf den Fersen. Der Vorsprung auf eine Ti 4200 mit 128 MByte beträgt unter OpenGL rund 4 Prozent, bei Direct3D-Spielen circa 2 Prozent. Erst ab 1280 mal 1024 Pixeln und FSAA gerät die 64-MByte- gegenüber der 128-MByte-Version um rund 15 Prozent ins Hintertreffen. Die Verto Ti 4200 verfügt über modernste Technik und ist für ihren Preis ein Schnäppchen.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.