Pokémon Go - Test mit 1.621 Eiern: 7 Pokémon schlüpfen nicht mehr

Niantic hat sieben neue Baby-Pokémon eingeführt, die bisher nur aus ausgebrüteten Eiern schlüpfen. Offenbar können die Weiterentwicklungen dieser Baby-Pokémon nicht mehr aus Eiern schlüpfen, wenn ein Test mit über 1.600 Eiern als aussagekräftig gewertet werden kann.

von Manuel Fritsch,
02.01.2017 15:34 Uhr

Sind die neuen Baby-Monster in Pokémon Go an den Änderungen Schuld? Angeblich schlüpfen bestimmte Pokémon nicht mehr aus Eiern seit der Einführung der neuen Kreaturen.Sind die neuen Baby-Monster in Pokémon Go an den Änderungen Schuld? Angeblich schlüpfen bestimmte Pokémon nicht mehr aus Eiern seit der Einführung der neuen Kreaturen.

Niantic hat vor einigen Wochen eingeführt, dass in der Mobileapp Pokémon Go die sogenannten Baby-Pokémon aus der zweiten Generation schlüpfen können. Diese sind Pichu, Togepi, Magby, Elekid, Fluffeluff, Pii und Kussilla und werden durch zurückgelegte Kilometer aus Eiern ausgebrütet. Die Webseite Thesilphroad.com hat nun angeblich herausgefunden, dass Niantic seit der Einführung der Baby-Pokémon die Frequenz und Wahrscheinlichkeit der Weiterentwicklungen dieser Pokémon in den Eiern angepasst und verändert hat.

Aus insgesamt 1.621 Eiern, die die Autoren der Webseite nach Einführung des Updates vom 12. Dezember ausgebrütet haben, schlüpfte angeblich kein einziges weiterentwickeltes Baby-Pokémon mehr. Auch regional gebundene Pokémon sind überhaupt nicht mehr aus den Eiern aufgetaucht. In den Tests konnte also kein einziger der vorher recht regelmäßig auftauchenden, nächsten Evolutionsstufe der Baby-Pokémon mehr ausgebrütet werden. Eine offizielle Bestätigung über diese Beobachten steht noch aus.

Auch interessant: Pokémon Go - Starter-Event für Silvester, Inhalt der Geschenk-Boxen

Die Ergebnisse basieren auf Eiern, die die Tester seit dem Update entwickelt haben. Gleichzeitig wurden alle Bestandseier vorher gelöscht, um wirklich aktuelle Daten zu haben und die Messung nicht zu verfälschen. Die genauen Statistiken, Werte und Vergleichszahlen zu den Funden vor dem Update gibt es auf dem begleitenden Blogeintrag.


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.