Pokémon-Weltmeisterschaft - Polizei verhindert möglichen Anschlag

Die Polizei in Boston konnte einen möglichen Anschlag auf die Pokémon-Weltmeisterschaft im Hynes Convention Center verhindern. Zwei verdächtige junge Männer wurden wegen illegalem Waffenbesitz festgenommen.

von Tobias Ritter,
24.08.2015 15:15 Uhr

In den USA konnte ein möglicher Anschlag auf die Pokémon TCG World Championships verhindert werden. In den USA konnte ein möglicher Anschlag auf die Pokémon TCG World Championships verhindert werden.

Die Bostoner Polizei konnte am vergangenen Wochenende offenbar ein Blutbad bei der Pokémon-Weltmeisterschaft in Boston verhindern. Wie es im offiziellen Polizeibericht heißt, wurden zwei junge bewaffnete Männer daran gehindert, den Austragungsort der Pokémon TCG World Championships zu betreten.

Die beiden 18 und 27 Jahre alten verhinderten Amokläufer hatten im Vorfeld der Veranstaltung in einer Facebook-Gruppe damit gedroht, den Wettbewerb »sprengen« zu wollen. Andere Teilnehmer informierten daraufhin die Polizei, die die Verdächtigen am Eingang des Hynes Convention Centers abfangen konnte.

Im Auto der beiden Jungen Männer fanden die Beamten dann ein ganzes Waffenarsenal, darunter eine Remington-Schrotflinte, ein Maschinengewehr vom Typ DPMS AR-15 und mehrere Hundert Schuss Munition. Da keiner der beiden einen Waffenschein besitzt, wurden sie wegen illegalem Waffenbesitz erneut verhaftet und sitzen nun in Untersuchungshaft.

Was genau die beiden vorhatten, ist bisher nicht abschließend geklärt.

Pokemon Omega Rubin & Alpha Saphir - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen