Powercolor Radeon 390X2 Devil 13 16 GB - Monster-Grafikkarte für 729 Euro lieferbar (Update)

Der Grafikkarten-Hersteller TUL/Powercolor hat mit der Powercolor Devil 13 Dual Core R9 390 eine Dual-GPU-Grafikkarte vorgestellt, die hohe Ansprüche an das Netzteil stellt.

von Georg Wieselsberger,
11.10.2015 10:15 Uhr

Die Powercolor Radeon R9 390X2 Devil 13 benötigt ein 1000-Watt-Netzteil. (Bildquelle: Powercolor)Die Powercolor Radeon R9 390X2 Devil 13 benötigt ein 1000-Watt-Netzteil. (Bildquelle: Powercolor)

Update: Die Powercolor Radeon R9 390X2 Devil 13 mit 16 GByte GDDR5 hat zwar etwas länger auf sich warten lassen als gedacht, aber nun ist die Monster-Grafikkarte auch in Deutschland lieferbar. Laut unserem Preisvergleich kostet die Powercolor Radeon R9 390X2 Devil 13 729 Euro und liegt damit in dem Bereich, der zuletzt inoffiziell zu hören war. Neben dem trotzdem hohen Preis dürfte aber auch die Anforderung an das Netzteil ein Hindernis für viele Interessenten sein, den Powercolor empfiehlt ein 1000-Watt-Netzteil. Die Grafikkarte wird über vier 8-Pin-Anschlüsse mit Strom versorgt.

Update: Fudzilla meldet unter Bezug auf eigene Quellen, dass die Powercolor Devil 13 Dual Core R9 390 schon ab dem 16. September 2015 im Handel zu finden sein soll. Der angegebene Preis von 699 Euro wäre deutlich günstiger als erwartet und fast identisch mit dem aktuellen Preis einer Powercolor R9 290 X2 Devil 13. Bei dieser älteren Grafikkarte verbaut Powercolor zwar eine Hawaii-XT-GPU mit mehr Shader-Einheiten, aber nur halb so viel Speicher wie bei der neuen Devil 13 Dual Core R9 390.

Quelle: Fudzilla

Originalmeldung: Die neue Powercolor Devil 13 Dual Core R9 390 basiert auf der Radeon R9 390, setzt aber gleich zwei der dort verbauten »Grenada«-Grafikchips ein. Powercolor nennt in den Spezifikationen der neuen Grafikkarte zwar die Anzahl der Shader-Einheiten noch nicht, es dürften aber wohl 2x 2.560 Stück sein. Die beiden Grafikchips sind 1.000 MHz schnell und haben jeweils über ein 512 Bit breites Speicherinterface Zugriff auf 8 GByte GDDR5-Speicher. Die insgesamt 16 GByte VRAM laufen mit effektiven 5,4 GHz.

Laut Powercolor setzt die Devil 13 Dual Core R9 390 auf eine »massive« Stromversorgung mit immerhin 15 Phasen und hochwertigen Bauteilen. Der Energiebedarf dieser »doppelten« Grafikkarte mit viel Videospeicher ist allerdings auch entsprechend hoch. Die Stromversorgung erfolgt über gleich vier 8-Pin-Anschlüsse und liefert damit theoretisch bis zu 675 Watt. Eine TDP gibt Powercolor bislang nicht an, doch die Systemspezifikationen empfehlen ein 1000-Watt-Netzteil als Minimum.

Eine Grafikkarte, die viel Strom aufnimmt, muss auch viel Wärme abgeben. Daher kommt als Kühler ein großes Modell zum Einsatz, das mit 10 Kupfer-Heatpipes, einem großen Aluminium-Kühlkörper und drei großen Lüftern auch gleich drei Slots im Rechner belegt. Außerdem ist die Powercolor Devil 13 Dual Core R9 390 auch gleich 30,48 Zentimeter lang und damit nicht für jedes Gehäuse geeignet. Zum Lieferumfang der nur als limitierte Edition geplanten Grafikkarte gehört auch die Spiele-Maus Razer Ouroboros samt Mauspad. Wann die Powercolor Devil 13 Dual Core R9 390 im Handel zu finden sein wird ist bislang nicht bekannt. Auch eine Preisangabe fehlt bislang, doch ein Preis rund um 1.000 Euro oder etwas darüber dürfte realistisch sein.

Quelle: Powercolor


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen