Powercolor HD 5770 Sniper - Mit Netzwerk-Chip (Update)

Powercolor wird auf der Computex eine Kombination aus Grafik- und Netzwerkkarte vorstellen.

von Georg Wieselsberger,
28.05.2010 10:48 Uhr

Die Powercolor Radeon HD 5770 Sniper ist nicht nur eine DirectX-11-Grafikkarte der Mittelklasse, sondern dank einer NPU (Network Processing Unit, Netzwerk-Prozessor) auch eine Netzwerkkarte. Die NPU stammt von Bigfoot Networks, die auch die »Killer«-Netzwerkkarten herstellen.

Der Chip analysiert den Datenverkehr, entlastet die CPU und soll so bei Online-Spielen für bessere Bildraten und geringeren Lag sorgen. Für Online-Spieler ist eine solche Kombination sicher interessant, sofern sie sich nicht zu sehr auf den Preis auswirkt.

Die Radeon HD 5770 Sniper besitzt neben zwei DVI-Ports auch den notwendigen Netzwerk-Anschluss. Weitere technische Daten gibt Powercolor erst auf der Computex bekannt, die Anfang Juni in Taiwan stattfindet.

Update 28.05.2010

PowerColor plant anscheinend noch mehr integrierte Zusatzfunktionen für Grafikkarten. Wie TechPowerUp meldet, wird der der Hersteller auf der Computex auch eine Radeon HD 5770 Evolution vorstellen. Diese Grafikkarte ist mit einem Lucid-Hydra-Chip ausgestattet, der es ermöglicht, sie mit jeder anderen ATI- oder Nvidia in einer Zwei- oder Dreifach-Kombination einzusetzen.

Ohne Zusatzchip muss die Powercolor Radeon HD 5770 Single Slot Edition auskommen, die wie der Name verrät, nur einen Steckplatz im Rechner belegt. Außerdem plant Powercolor Low-Profile-Versionen der Radeon HD 5750 und Radeon HD 5770, die für kleine Gehäuse gedacht sind und wird eine neue Kühltechnik namens »Vortex Cooling« vorstellen, die einen ausrichtbaren Lüfter besitzt.


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.