Preise sinken - Arbeitsspeicher wird immer billiger

Wie DigiTimes meldet, sind die Preise für DRAM-Chips im November bereits um weitere 10 Prozent gefallen.

von Georg Wieselsberger,
11.11.2008 15:43 Uhr

Wie DigiTimes meldet, sind die Preise für DRAM-Chips im November bereits um weitere 10 Prozent gefallen. Grund dafür sind gesunkene Handelspreise und größere Mengen von DRAM-Modulen, die von größeren Herstellern auf den Markt geworfen wurden. Ein 1-Gigabit-DDR2-Chip kostet nur noch 1,19 US-Dollar, das sind beinahe 50 Prozent weniger als in der ersten Hälfte des Jahres. Im Handel selbst sind diese Chips teilweise für weniger als einen Dollar zu finden. Die Produktionskürzungen von 10 bis 15 Prozent haben bisher keinerlei Auswirkungen.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.