Prey - Modder finden geheime Waffe im Quellcode

Für Prey war ursprünglich eine Waffe mit Kult-Potenzial geplant: Das Disc Rifle. Dessen künstliche Intelligenz hätte im Spielverlauf die eigene Existenz infrage stellen sollen.

von Tobias Ritter,
22.05.2017 13:31 Uhr

In Prey sollte es ursprünglich eine intelligente Waffe namens Disc Rifle geben. Modder sind nun auf einige Überbleibsel des Vorhabens gestoßen. In Prey sollte es ursprünglich eine intelligente Waffe namens Disc Rifle geben. Modder sind nun auf einige Überbleibsel des Vorhabens gestoßen.

Einige Modder sind auf ein interessantes Waffen-Konzept gestoßen, das es leider nicht in die finale Verkaufsversion von Prey geschafft hat: Das Disc Rifle.

Es handelt sich dabei offenbar um eine Art Gewehr, das zielsuchende Munition im Scheiben-Format verschießt. Wie die beiden Nutzer JRavens und emoose in einem Modding-Forum berichten, sollte mit der Waffe sogar eine komplette Neben-Questreihe zusammenhängen.

Intelligente Waffe mit existenzieller Krise

Neben der ungewöhnlichen Munition weist das Disc Rifle nämlich noch eine weitere Besonderheit auf: Es besitzt eine künstliche Intelligenz, die mit der Zeit ihre eigene Existenz infrage stellt. Gibt das Gewehr anfangs noch lediglich Kommentare wie »Ziel getötet« oder »Munition aufgebraucht« aus, stellt es im weiteren Spielverlauf philosophische Fragen über den Zweck seines Daseins.

So fragt die Gewehr-KI den Protagonisten unter anderem, was er wohl machen würde, wenn er seine Bestimmung kennen aber nicht mögen würde. Möglicherweise sollte sich die Waffe später sogar weigern, weiterhin auf Gegner zu schießen.

Eine damit im Zusammenhang stehende Quest hätte den Spieler dann zum Programmierer der KI führen sollen. Bisher ließ sich zwar das rohe Waffen-Modell ohne Texturen im Spiel reaktivieren, die Neben-Quests haben die beiden Modder aber bisher noch nicht zum Laufen bringen können.

Entwickler haben bereits drüber gesprochen

Hinweise darauf, dass die Waffe tatsächlich einmal für Prey vorgesehen war, geben übrigens auch frühere Interviews mit dem Entwicklerteam. So äußerte der Lead-System-Designer Seth Shain vor einiger Zeit:

"Wir hatten diese Idee einer Waffen, die der Spieler hätte bekommen können. Es war eine Art High-Tech-Waffe. Eine Art intelligente Waffe mit zielsuchender Munition. Sie verschießt diese explosiven Scheiben, die automatisch in Richtung Gegner fliegen. Man würde den Gegner also aufschalten, und die Scheiben würden treffen. Sie hatte einige vorprogrammierte Dinge, die sie sagen würde, darunter »Nachladen«, »Feuern«, »Ziel ausgewählt« und solche Sachen. Aber mit der Zeit - da würde sie auf einmal andere Dinge sagen und ihre eigene Existenz infrage stellen."

Warum es die Waffe am Ende doch nicht ins Spiel geschafft hat, ist unklar. Vielleicht wird sie später noch per DLC nachgereicht. Dem grundlegenden Konzept nach zu urteilen, hätte das Disc Rifle auf jeden Fall das Potenzial dazu, in einer Reihe mit anderen Kult-Waffen wie der Portal Gun aus Portal 2 oder der Gravity Gun aus Half-Life 2 genannt zu werden.

Um die Ecke gespielt: Prey im Test auf GameStar.de

Prey - Test-Video zum Alien-Shooter à la Bioshock 7:21 Prey - Test-Video zum Alien-Shooter à la Bioshock

Prey - Screenshots zum Reboot des Shooters Prey 2 ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...