Prey - Warum der Protagonist stumm ist

In Dishonored 2 spricht Corvo plötzlich, nachdem sich viele Spieler im ersten Teil über den stummen Protagonisten beschwert haben. Held Morgan ist in Prey aber trotzdem wieder stumm - aus gutem Grund.

von Elena Schulz,
17.02.2017 14:27 Uhr

Lead Designer Ricardo Bare hat uns erklärt, warum Morgan in Prey stumm ist.Lead Designer Ricardo Bare hat uns erklärt, warum Morgan in Prey stumm ist.

Prey ist im Herzen ein Arkane-Spiel: So wie wir Corvo durch Dishonored begleiten, steuern wir Morgan (als Frau oder Mann) in Prey über die Raumstation Talos, erkunden die Umgebung, finden alternative Wege und nutzen spannende Waffen und Fähigkeiten - und wir sind stumm.

Während Dishonored in den DLCs mit Daud einen sprechenden Protagonisten bekam und Emily und Corvo in Dishonored 2 gar nicht mehr aus dem Reden herauskommen, sagt Morgan wieder kein Wort. Das hat aber einen guten Grund, wie uns Lead Designer Ricardo Bare im Interview verriet.

Prey in der Vorschau: Ein Shooter wie Half-Life

Ihm zufolge sei ob eine Spielfigur nun Sprechen kann und das Geschehen kommentiert oder nicht, intern immer ein viel diskutiertes Thema:

"Lässt man den Charakter, den man aus der Ego-Perspektive sprechen, ist das immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Was, wenn ich jemanden wie Daud nicht mag? Wenn ich diese Figur spiele und sie nicht mag und nicht mag, was sie sagt? Aber wenn ich keine Stimme habe, fühle ich mich vielleicht nicht so stark mit der Person verbunden."

Prey - Screenshots zum Reboot des Shooters Prey 2 ansehen

Das beste aus beiden Welten

Bei Daud war es also reine Glückssache, dass viele Spieler den zwielichtigen Anti-Helden mochten. Deshalb will man bei Prey etwas anderes versuchen: Eine Mischung. Denn wenn der Hauptcharakter in Prey stumm ist, unter gewissen Umständen kann er im Spiel sprechen und tut das auch - sogar zum Spieler selbst.

Morgan Yu hat im Spiel seine oder ihre Erinnerungen verloren und hat sich im Spiel als Gedächtnisstütze Videos hinterlassen. Zudem gibt es einen weiteren Charakter, der über unsere Stimme verfügt:

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

January kommuniziert auf der Raumstation Talos 1 über Funk mit uns und rettet uns das Leben, in dem sie oder er uns Anweisungen gibt. Später stellt sich heraus, dass January ein Operator-Bot ist, der unsere Erinnerungen gespeichert hat und deshalb auch mit unserer Stimme spricht.

Damit spricht die Spielfigur in Prey niemals direkt, indirekt ist ihre Stimme aber durchaus im Spiel enthalten - eine gute Zwischenlösung, die laut Bare für Arkane sehr gut funktioniert. Prey soll am 5. Mai 2017 für PC, PS4 und Xbox One veröffentlicht werden, auch Vorbesteller-Boni sind bereits bekannt.

Prey - Da platzt der Kopf - Preview-Video zum Ego-Shooter 3:49 Prey - Da platzt der Kopf - Preview-Video zum Ego-Shooter


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.