Production Line - Bitte ohne Abgas-Skandal!

In der Wirtschaftssimulation Production Line ziehen wir eine KFZ-Produktion hoch und zeigen VW, wie man auch ohne illegale Tricksereien erfolgreich sein kann.

von Benjamin Danneberg,
28.01.2017 10:30 Uhr

In Production Line versuchen wir uns an der Auto-Industrie und bauen Blechkisten. In Production Line versuchen wir uns an der Auto-Industrie und bauen Blechkisten.

Entwickler und Publisher Positech Games hat gerade die Wirtschaftssimulation Production Line in die Alpha gehen lassen. Erfahrung hat das kleine Studio bereits als Publisher für den Titel Big Pharma gesammelt. Darin gründen wir ein Pharma-Unternehmen, bauen die Produktion auf, verbessern die Wirksamkeit von Medikamenten und machen damit - ganz realistisch - ein kleines Vermögen.

Natürlich haben wir niemals versucht, unsere Kunden in Gesundheitsfragen zu erpressen. Oder?

Forschung und Fließbandarbeit

Der nächste Schritt von Positech Games führt uns in eine ebenfalls traditionell von Lobbyisten und kriminellen Managern verseuchte Branche: Die Auto-Industrie. Allerdings nutzen wir im Unterschied zu Volkswagen und Audi keine illegalen Software-Spielereien (Oh, diese Ironie!), sondern versuchen mit Effizienz und hervorragender Technik den Kunden von unserem vierrädrigen Produkt zu überzeugen.

In Production Line starten wir - ganz und gar naheliegend! - mit dem Aufbau der gesamten Produktionslinie. Dazu gehört das Fabrik-Layout, die Montage, aber auch die Forschung. Um neue Teile oder Produktionsverbesserungen aus dem großen Forschungsbaum freizuschalten, brauchen wir Designer und Ingenieure, die wir in Forschungsmodulen an Innovationen tüfteln lassen.

Import, Montage, Export

Einzelne Module setzen wir zu einer Montagestraße zusammen.Einzelne Module setzen wir zu einer Montagestraße zusammen.

Unsere Forschungsergebnisse integrieren wir in unsere Produktionslinie. Es gibt Herstellungs-, Import- und Exportslots. Damit die Produktion anlaufen kann, müssen Ressourcen zu den Herstellungsslots gebracht werden. Fließbänder befördern die Ressourcen zur Montagestraße. Anfangs ist unsere Produktion noch verhältnismäßig simpel. Aber je mehr Verbesserungen wir freischalten, desto mehr Sub-Slots stehen uns zur Verfügung und wir können die Produktion in kleinere, effizientere Schritte aufteilen. Wir sind also ständig damit beschäftigt, die Produktionslinie effizienter zu gestalten.

Über die Export-Slots benennen wir die Blechkiste am Ende und stellen sie zu einem von uns festgelegten Preis zum Verkauf. Das bedeutet auch, dass wir uns mit vernünftiger Preisgestaltung auseinandersetzen müssen. Umso besser das Auto ist, desto mehr Geld können wir verlangen.

Auch interessant: Factorio - Fabriken machen glücklich

Forschung sorgt für verbesserte Herstellungsmethoden und Fahrzeugteile.Forschung sorgt für verbesserte Herstellungsmethoden und Fahrzeugteile.

Alphaversion im Verkauf

Im Moment befindet sich Production Line in der Alpha-Phase und kann so schon gespielt werden Wer die Entwickler unterstützen möchte, kann das Spiel schon jetzt über die offizielle Webseite bzw. Humble Bundle für 9,49 € erwerben. Wie tiefgehend das Spielerlebnis ist und wieviel Freiheit wir bei der Gestaltung der Produktion haben werden, können wir noch nicht beurteilen.

Das Spielprinzip wirkt jedenfalls sehr erfrischend und verspricht eine Menge Tüftel-Möglichkeiten. Die Entwickler wollen das Spiel in den nächsten Monaten noch stark erweitern, beispielsweise soll der Forschungsbaum sehr viel größer werden.

Production Line - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...