Project Tango von Google - Smartphone mit 3D-Sensoren erstellt Umgebungskarte

Google hat ein Android-Smartphone mit dem Codenamen »Project Tango« entworfen, das über Sensoren eine 3D-Karte der Umgebung erstellt.

von Georg Wieselsberger,
22.02.2014 15:36 Uhr

Project Tango von Google nutzt 3D-Sensoren, um die Umgebung zu erkennen und eine 3D-Karte zu erstellen.Project Tango von Google nutzt 3D-Sensoren, um die Umgebung zu erkennen und eine 3D-Karte zu erstellen.

Der Prototyp von Project Tango ist ein Android-Smartphone mit einem 5-Zoll-Bildschirm und 3D-Sensoren. Diese Sensoren sind in der Lage, mehr als eine Viertelmillion Messungen pro Sekunde vorzunehmen. Mit einer speziellen Software erstellt das Smartphone aus den Daten der Sensoren eine sehr genaue 3D-Karte der Umgebung.

Google sieht sehr viele Einsatzzwecke für diese Technologie, beispielsweise das sehr einfache Vermessen der eigenen Wohnung vor einem Möbelkauf, Navigation innerhalb von Gebäuden, die man zuvor nie betreten hat, als Hilfe für Sehbehinderte oder auch nur als Richtungsweiser zum gewünschten Produkt im Supermarkt. Auch Spiele, die die Daten der eigenen Umgebung in die virtuelle Welt integrieren, nennt Google als Möglichkeit. So könnte man mit virtuellen Armeen um Bereiche in der eigenen Wohnung kämpfen, mit einem Spiele-Charakter verstecken spielen oder virtuelle Schätze in der realen Welt suchen. Schon jetzt wird die Unity-Engine unterstützt, allerdings sind alle Schnittstellen noch experimentell.

Aktuell sucht Google Entwickler mit Abenteuersinn für 200 Prototypen, die vor allem Apps für Navigation, Kartenentwicklung, Spiele und die Verarbeitung der Sensordaten erschaffen sollen. Aber einige Geräte seien auch für Dinge zurückgelegt worden, an die man selbst nicht gedacht habe. Die Entwickler sollen Google ihre Ideen mitteilen und dabei durchaus auch mutig sein.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen