Project Glass - Googles Augmented-Reality-Brille wird Realität

Die Gerüchte um eine Computer-Brille von Google waren korrekt: inzwischen testet Google sein »Project Glass« sogar schon.

von Georg Wieselsberger,
05.04.2012 09:58 Uhr

Gestern gab Google erstmals einen Einblick in sein bisher geheimgehaltenes »Project Glass«, bei dem es sich um eine Art Brille handelt, die ein durchsichtiges Display über einem Auge besitzt. Die Brille kann Informationen auf dem Display darstellen, über eine Kamera Videos und Bilder aufnehmen und vom Träger durch Sprachbefehle gesteuert werden.

Damit sind neben der Anzeige von Informationen zur aktuellen Umgebung des Nutzers über das Abrufen von Nachrichten aus sozialen Netzwerken oder E-Mails, dem Navigieren mit Google Maps, dem Abruf von Wettervorhersagen bis hin zum Telefonieren viele Funktionen möglich. Als Grundlage dient ein Smartphone mit Android-Betriebssystem. Was genau so eine Brille bieten soll, wollen die Google-Entwickler aber auf der dafür eingerichteten Seite auf Google+ auch von den Internet-Nutzern wissen.

Laut einem Bericht der New York Times ist die Brille dabei nicht etwa eine Belastung des Trägers mit noch mehr Technik, sondern das Gegenteil, da statt dem Griff zum Smartphone in die Tasche nur noch ein Druck auf eine Taste der Brille notwendig sei. Forschungen im Bereich der Bionanotechnologie deuten sogar darauf hin, dass solche Displays in Kontaktlinsen untergebracht werden könnten, so der Artikel.


Kommentare(41)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.