Prozessoren - Droht ein großer CPU-Krieg?

Dass die Federal Trade Commission in den aufgeführten Punkten auch verlangt, dass Intel seine Technologien an interessierte Unternehmen lizensiert, könnte ganz enorme Folgen haben.

von Georg Wieselsberger,
21.12.2009 15:13 Uhr

Die New York Times schreibt, dass der Zwang, Lizenzen an die Konkurrenz zu vergeben, zu einem »Chip-Krieg« führen könnte, wie man ihn noch nie erlebt habe. Bisher seien Intel und AMD auf einem ähnlichen Weg, Prozessoren und Grafikchip zu vereinen, während Nvidia als reiner Grafikchip-Hersteller außen vor sei, da man keine x86-Lizenz für die Herstellung kompatibler Prozessoren habe.

Doch genau der Punkt 17 aus den Forderungen der FTC könnte dafür sorgen, dass Intel auch Nvidia eine derartige Lizenz erteilen muss und dann aus dem bisherigen Zweikampf Intel gegen AMD ein Dreikampf mit Nvidia werden könnte. Dazu fügt die FTC in Punkt 18 der Forderungen sogar noch an, dass ein Inhaber einer x86-Lizenz von Intel keinerlei Beschränkungen hinsichtlich der Nutzung auferlegt bekommen darf.

Da Nvidia angeblich intern bereits länger an x86-Prozessoren arbeite, wie die New York Times behauptet, könnte es relativ schnell passieren, dass plötzlich ein dritter, großer Anbieter im CPU-Bereich entsteht. Zusammen mit dem offensichtlichen Vorsprung in Sachen Grafik bei Nvidia gegenüber Intel könnte hier ein Szenario entstehen, das Intel insgesamt bedroht. Da werden Gerüchte, Intel könnte Nvidia aufkaufen, durchaus wieder interessant.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(63)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.