Prozessoren - Unanständige Sechs-Kern-CPUs

Bisher nutzten Intel und AMD für die Bezeichnung von Prozessoren mit zwei und vier Kernen die aus dem lateinischen stammende Begriffe Dual- und Quad-Core. Doch bei sechs Kernen wechselt man lieber ins Griechische.

von Georg Wieselsberger,
26.08.2009 15:37 Uhr

Wie Bright Side of News schreibt, nennen sowohl AMD den Istanbul-Prozessor als auch Intel die Gulftown-CPU nicht, wie es eigentlich logisch wäre, Sexa-Core, sondern Hexa-Core. Bisher folgten beide Firmen den lateinischen Bezeichnungen für Dual- und Quad-Core, wechseln jedoch nun auf einmal ins Griechische.

Grund dafür soll sein, dass die Firmen allen Verwicklungen aus dem Weg gehen wollen, die vor allem in den USA durch eine Bezeichnung mit dem Wort »Sex« entstehen könnten.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen