PS4 & Xbox One - Digitale Spiel-Versionen in den USA am günstigsten

Eine großflächige Untersuchung von Preisen für neu veröffentlichte Videospiele zeigt: Fast überall in Europa liegen die Digital-Preise deutlich über jenen der physischen Retail-Exemplare. Anders sieht es in den USA aus.

von Tobias Ritter,
12.11.2014 12:30 Uhr

Die Preise für die digitalen Download-Versionen von neuen Spielen liegen überall in Europa deutlich über jenen für physische Retail-Exemplare.Die Preise für die digitalen Download-Versionen von neuen Spielen liegen überall in Europa deutlich über jenen für physische Retail-Exemplare.

Für Spieler dürfte es ein altbekanntes Problem sein: Die digitalen Download-Versionen neuer Blockbuster-Spiele sind zwar bequemer zu kaufen, im Vergleich zu ihren Retail-Pendants aber trotz eigentlich eingesparter Kosten bei Datenträgern, Verpackung und weiteren physischen Inhalte meistens deutlich teurer. Die englischsprachige Webseite vg247.com hat diese offensichtlich nicht nur in Deutschland vorherrschende Preis-Diskrepanz zum Anlass für eine größere Recherche genommen.

Und deren Ergebnisse zeigen unter anderem: Käufer von Download-Spielen haben es in Deutschland noch vergleichsweise gut. Während Spieler aus Frankreich teilweise bis zu 15,65 Euro mehr für die digitalen Versionen neuveröffentlichter Spiele ausgeben müssen, schwankt der Digital-Preis hierzulande zwischen Mehrausgaben von 1,84 Euro (PS4) und 2,67 Euro (Xbox One).

Der Aufpreis für digitale Spielversionen im Vergleich zu ihren Retail-Box-Pendants im Länder-Vergleich:

  • Großbritannien
    PS4: +10,50 Euro
    Xbox One: +12,23 Euro
  • Deutschland
    PS4: +1,84 Euro
    Xbox One: +2,67 Euro
  • Frankreich
    PS4: +12,51 Euro
    Xbox One: +15,65 Euro
  • Spanien
    PS4: +9,32 Euro
    Xbox One: +10,71 Euro
  • Italien
    PS4: +9,32 Euro
    Xbox One: +10,71 Euro

Am günstigsten sind die Digital-Versionen hingegen in den USA: Hier zahlen PS4-Besitzer lediglich einen Download-Aufpreis in Höhe noch nicht einmal 0,01 Euro. Auf der Xbox One sind Download-Spiele sogar 0,67 Euro günstiger als physische Exemplare.

Verglichen wurden für die Studie übrigens die PSN- und Xbox-Live-Preise von Call of Duty: Advanced Warfare, GTA 5, Assassin's Creed Unity, Far Cry 4, Dragon Age: Inquisition, Halo: The Master Chief Collection und LittleBigPlanet 3 mit jenen der Amazon-Preise für die physischen Retail-Versionen der genannten Spiele.

Um das Ganze zusammenzufassen: Wer etwa in Frankreich alle genannten Spiele als Download-Titel kaufen würde, müsste auf der PlayStation 4 67,10 Euro mehr und auf der Xbox One 80,90 Euro mehr bezahlen, als wenn er zu den Retail-Versionen greifen würde. In Deutschland liegt der Gesamtpreis aller Digital-Versionen auf der PS4 bei 409,94 Euro und auf der Xbox One bei 419,94 Euro. Der Retail-Gesamtpreis beläuft sich auf 404,90 Euro (PS4) und 399,90 Euro (Xbox One).

Warum es in Europa zu derartigen Preisunterschieden kommt und in den USA nicht, bleibt allerdings nach wie vor unklar.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...