Psystar - Briefkastenfirma oder gar Betrug?

Wie Gizmodo berichtet, könnte es sich bei Psystar um eine Briefkastenfirma oder gar um einen Betrugsversuch handeln. So belegt der Artikel, dass sich Psystar nicht an der auf der Firmenseite angegebenen Adresse befindet und diese auch noch innerhalb weniger Stunden gleich drei Mal geändert hat. Ausserdem ist die Firma der Handelskammer in Miami unbekannt. Die beiden Vorsitzenden von Psystar sind darüberhinaus Inhaber von nicht weniger als zehn eingetragenen Firmen, von denen nur eine tatsächlich aktiv zu sein scheint. Ob Psystar und der Open Computer ein ernsthafter Geschäftsversuch sind, ist nach diesen Informationen leider recht zweifelhaft.

von Georg Wieselsberger,
17.04.2008 00:01 Uhr

Wie Gizmodo berichtet, könnte es sich bei Psystar um eine Briefkastenfirma oder gar um einen Betrugsversuch handeln. So belegt der Artikel, dass sich Psystar nicht an der auf der Firmenseite angegebenen Adresse befindet und diese auch noch innerhalb weniger Stunden gleich drei Mal geändert hat. Ausserdem ist die Firma der Handelskammer in Miami unbekannt. Die beiden Vorsitzenden von Psystar sind darüberhinaus Inhaber von nicht weniger als zehn eingetragenen Firmen, von denen nur eine tatsächlich aktiv zu sein scheint. Ob Psystar und der Open Computer ein ernsthafter Geschäftsversuch sind, ist nach diesen Informationen leider recht zweifelhaft. Der zunächst OpenMac genannte PC sollte mit Apples Mac OS X nur ca. 550 Dollar kosten.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen