Quake Champions - Bezahlmodell vorgestellt, Fragen zur Balance tauchen auf

Quake Champions hat ein Bezahlmodell: Spieler können die Pay2Play-Variante wählen und alle Champions kaufen, oder den Champion Ranger in der Free2Play-Variante spielen und andere Helden gegen eine Ingame-Währung mieten.

von Stefan Köhler,
10.03.2017 18:07 Uhr

Quake Champions ist Free2Play mit Buy2Play-Option.Quake Champions ist Free2Play mit Buy2Play-Option.

id Software hat das Bezahlmodell von Quake Champions bekanntgegeben. Im Gespräch mit Polygon gab Entwicklungsleiter Tim Willits an, dass man sowohl Pay2Play, als auch Free2Play umsetzen werden.

Das Bezahlsystem dreht sich dabei um das Kernelement des Hero-Shooters, den Champions mit einzigartigen aktiven und passiven Fähigkeiten. Der neueste Quaketeil setzt zwar wieder auf Arena-Action und aufsammelbare Items im Level, verschließt sich allerdings nicht dem neuesten Trend und lässt die Spieler spezielle Champions wählen.

So funktioniert Buy2Play

Das Grundspiel mit Karten, Modi und Waffen erscheint grundsätzlich kostenlos. Quake Champions sei laut Willits »im Kern ein Free2Play-Spiel«. Wer zur vornehmlich in Nordamerika und Westeuropa anzutreffenden Spielergruppe gehört, die Spiele einfach gerne kauft, kann sich das Champions-Pack zulegen. Das schaltet alle Charaktere des Helden-Shooters sofort frei. Einen groben Preis wollte Willits aber noch nicht nennen.

Quake Champions - Screenshots ansehen

So funktioniert Free2Play

Spieler mit weniger Geld und aus Territorien, in denen Free2Play das vornehmlich gewählte Bezahlmodell ist, haben eine andere Option: Sie können Quake Champions kostenlos spielen, haben aber nur Zugriff auf den Champion Ranger.

Wer spielt, kann sich die Ingame-Währung »Favor« ergrinden. Damit lassen sich keine Helden kaufen, sondern nur für eine gewisse Zeit mieten. Wie lang die Mietzeit andauert, wollte Willits nicht erklären. Favor soll aber leicht und schnell angehäuft werden können.

Neben Helden kann Favor auch gegen Runen-Herausforderungen eingetauscht werden. Wer die Aufgaben erfüllt, erhält »Reliquien, die neue Helden und kosmetische Skins enthüllen«. Das klingt nicht ganz eindeutig, deutet aber stark auf Lootboxen hin. Die sind in modernen Shootern neben Heldenfiguren ebenfalls omnipräsent.

Was ist mit der Balance?

Die Helden von Quake Champions wurden zur Ankündigung nicht als ausbalanciert vorgestellt, vielmehr folgen sie einem Stein-Schere-Papier-Prinzip. Das sorgt natürlich sofort für Fragen, schließlich wird es auch der Free2Play-Held Ranger gegen bestimmte Champions leichter haben. Andere Charaktere sind wiederum seine Nemesis.

id Software wird aufpassen müssen, dass sich die Balance vom individuellen Talent des Spielers bei Mapkenntnis, Waffenhandling und Verständnis der Gegenspieler nicht zu sehr in Richtung Heldenfähigkeiten bewegt.

Die erst kürzlich vorgestellte Heldin Nyx kann beispielsweise per aktive Phasenverschiebung unsichtbar werden, Schüssen ausweichen und in Gegner hineinspringen, um beim Auslaufen der Fähigkeit Gegner platzen zu lassen. Ihre passive Fähigkeit sind einfache Walljumps, die anderen Charakteren offensichtlich nicht zur Verfügung stehen.

Die Beta-Anmeldung für Quake Champions wurde kürzlich gestartet.

Quake Champions - Heldin Nyx im ersten Champion-Trailer 0:47 Quake Champions - Heldin Nyx im ersten Champion-Trailer


Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.