Quarantine - Seuchen bekämpfen wie echte Wissenschaftler

Strategie trifft Simulation: Quarantine ist ein rundenbasiertes Strategiespiel von Sproing und 505 Games, das uns eine weltweite Seuche mit wissenschaftlichen Methoden eindämmen lässt.

von Elena Schulz,
14.01.2017 12:21 Uhr

In Quarantine bekämpfen wir eine weltweite Pandemie.In Quarantine bekämpfen wir eine weltweite Pandemie.

Auch ohne herumschlurfende Hollywood-Zombies eine Horror-Vorstellung: Was passiert eigentlich, wenn die ganze Welt von einer gefährlichen Krankheit befallen wird? Wie könnten wir uns gegen so einen kleinen, unsichtbaren Feind wehren? Die schauderhafte Antwort will das neue Spiel vom österreichischen Entwicklerteam Sproing und dem Publisher 505 Games (Payday 2, Assetto Corsa) liefern.

Das rundenbasierte Strategiespiel Quarantine stellt die Bekämpfung einer weltweiten Pandemie in den Vordergrund. Zug für Zug müssen wir als Leiter der Biosicherheitsbehörde Pandemic Defense einen Plan zur Eindämmung, Bekämpfung und Heilung einer Seuche entwickeln - bevor sie die Menschheit ausrotten kann.

Dabei setzt die Rundenstrategie sogar auf Methoden, die auch in der Realität zur Seuchenbekämpfung angewendet werden und ist damit auch ein Stück weit Simulation. Wie in echt soll jede Sekunde zählen und jede Entscheidung bedeutungsschwere Folgen haben:

Hoffnung für Echtzeitstrategen: Halo Wars 2 - Rückkehr der Blockbuster-Echtzeitstrategie?

Ein unsichtbarer Feind

Gegner im Spiel sind natürlich nicht wie gewohnt feindliche Einheiten, sondern drei Erreger: Viren, Bakterien und Prionen mit ihren jeweiligen Verhaltensweisen und Krankheitsbildern. Die fiesen Mikrogegner breiten sich im Spielverlauf immer weiter aus und mutieren sogar, was bisherige Maßnahmen gegen sie wirkungslos macht.

Quarantine - Screenshots ansehen

Zwischen der tödlichen Gefahr und der Menschheit stehen aber glücklicherweise noch wir: Unsere Aufgabe zu Beginn des Spiels ist es ein Team aus Experten zusammenzustellen, mit Medizin, Wissenschaft, Diplomatie und Sicherheit verfügen unsere Rekruten über unterschiedliche Fachgebiete, die uns bei den Einsätzen helfen. Zusätzlich lassen sich die Fähigkeiten der Team-Mitglieder immer weiter ausbauen und verbessern. Das sollte man auch auf die leichte Schulter nehmen, sonst fällt auch das eigene Team schnell der Seuche zum Opfer.

Die ganze Welt als Schlachtfeld

Um unsere Reichweite zu vergrößern, müssen wir außerdem Feldbasen errichten und unsere Finanzen planen. Nur so lässt sich verhindern, dass die Menschen in Panik verfallen und ganze Städte im Chaos versinken. Für den Kampf gegen die Seuche verbessern wir unsere Technologien stetig, schalten neue Upgrades und Einsätze frei und sammeln Bio-Proben, die wir im Labor auswerten können. Die helfen uns dann hoffentlich dabei, das dringend benötigte Heilmittel zu finden.

Hat man das gefunden, ist es aber noch lange nicht vorbei: Quarantine verspricht drei Schwierigkeitsgrade, vier verschiedene Anführer-Charaktere, verschiedene Ausgangsorte und unvorhersehbare Gameplay-Ereignisse. Das spielerische Gegenstück zu Plague Inc: Evolved klingt damit interessant ansprechend für Strategiefans. Ausprobieren können die den Titel aber erst ab dem 9. Februar, wenn er im Early Access auf Steam erscheint. Dort wird er dann für 14,99 Euro zu haben sein. Ein finaler Release-Termin steht noch nicht fest.

Quarantine - Ankündigungstrailer zum Seuchenbekämpfungs-Strategiespiel 1:00 Quarantine - Ankündigungstrailer zum Seuchenbekämpfungs-Strategiespiel


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...