Racetrack Memory - IBM schließt Abkommen mit taiwanesischen Forschern

IBM hat ein Abkommen mit dem Taiwan Industrial Technology Research Institute (ITRI) abgeschlossen, um "Racetrack Memory" weiter zu entwickeln.

von Georg Wieselsberger,
19.09.2008 12:42 Uhr

IBM hat ein Abkommen mit dem Taiwan Industrial Technology Research Institute (ITRI) abgeschlossen, um "Racetrack Memory" weiter zu entwickeln. IBM ist der Ansicht, dass innerhalb der nächten 10 Jahre der neue Speicher beispielsweise in MP3-Playern eingesetzt werden könnte. Die Geräte könnten dann 500.000 Lieder oder 3.500 Filme abspeichern, ca. 100 Mal mehr als heute. IBM will nun verschiedene Materialien und Strukturen erforschen, um zu sehen, was mit Racetrack Memory alles möglich ist.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.