Radeon HD 4890 mit schnellerem Speicherzugriff - "Burst Memory Reads"

ATI gibt Detailinformationen zur R700-Serie bekannt.

von Georg Wieselsberger,
30.03.2009 13:08 Uhr

AMD hat ein mit 392 Seiten sehr umfangreiches, in englischer Sprache gehaltenes PDF (Download) zu den technischen Daten und der Programmierung der Grafikchips aus der R700-Familie veröffentlicht. Das PDF behandelt den RV710, RV730, RV740, RV770 und RV790 und ist hauptsächlich für Programmierer gedacht, die mit den Informationen die beste Leistung aus den Grafikprozessoren herausholen können. Laien dürften mit den Informationen wenig anfangen können, und doch gibt es eine interessante Information, die sich durchaus auf die merkbare Leistung mancher ATI-Karten auswirken könnte.

Der auf der Radeon HD 4870 eingesetzte RV770 unterstützt laut der Dokumentation keine "Burst Memory Reads", einen schnelleren Zugriff auf den Speicher an 16 hintereinander liegenden Positionen zur Übernahme in 16 Register der GPU. Alle Grafikchips, die nach dem RV770 auf den Markt kamen oder kommen, sind dazu jedoch in der Lage. ATI nennt hier den RV710, RV730 und die beiden neuen RV740 und RV790. Damit dürfte der RV790 neben dem höheren Takt also über ein weiteres Merkmal verfügen, das ihn etwas leistungsfähiger machen könnte als den Vorgänger RV770. Ob ATI die "Burst Memory Reads" in neuen Treibern wie beispielsweise dem Catalyst 9.4 verwenden wird, der auch keine älteren Karten mehr unterstützt, ist noch nicht bekannt.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.