Radeon HD 5750 - Starke Schwankungen von Karte zu Karte?

Die ATI Radeon HD 5750 ist eine günstige, leise Grafikkarte, wie auch unser Test zeigte. Doch es scheint Fertigungsschwankungen zu geben.

von Georg Wieselsberger,
29.10.2009 13:19 Uhr

Auch die Webseite HT4U hat die Radeon HD 5750 getestet und ein größtenteils positives Fazit gezogen. Doch ein im Handel erworbenes Modell zeigte im Vergleich mit dem Testexemplar von AMD große Unterschiede.

So war die Temperatur des Grafikchips selbst bei identischer Umdrehungszahl des Lüfters wesentlich höher. In der Grundeinstellung lag sie sogar um bis zu 24 °C höher als beim Testmuster. Der Strombedarf der gekauften Karte lag um 32 Prozent höher, obwohl die gleiche Spannung anlag. Der Lüfter der Karte wäre laut HT4U bei automatischer Regelung im Belastungstest mit Furmark nicht in der Lage gewesen, ausreichende Drehzahlen zu erreichen.

Zwar hat sich die Leistung der Karte nicht geändert, dennoch ist ein derart deutlicher Unterschied ungewöhnlich. Als Grund vermutet HT4U, dass momentan aufgrund der schlechten Verfügbarkeit alle funktionierenden Grafikchips verkauft werden, auch wenn sie nicht der Referenz entsprechen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.