Razer Electra - Universelles Gaming-Headset

Mit dem neuen Electra-Headset möchte Razer die Gamer auf die Straße bringen. Auf den ersten Blick wirkt das Headset wie ein Kopfhörer, das Mikrofon befindet sich im Anschlusskabel.

von Dennis Ziesecke,
31.07.2011 12:25 Uhr

Groß, grün, laut und trotzdem nicht der unglaubliche Hulk: Razer setzt beim Electra wie schon bei den Orca-Kopfhörern auf knalliges Grün und kombiniert die Farbwahl mit einem wuchtigen Äußeren. Die Kunstleder-Ohrpolster des Electra sollen sich der Ohrform anpassen und für eine gute Geräuschisolierung sorgen. Vor allem Freunde kräftiger Bässe dürften laut Razer mit dem Electra glücklich werden. Und das nicht nur am PC sondern auch unterwegs.

Um das Headset auch als Kopfhörer nutzen zu können, wird es mit zwei auswechselbaren Anschlusskabeln ausgeliefert. Eines davon verfügt über ein sogenanntes Inlinemikrofon und verwandelt den Kopfhörer in ein Headset. Laut Razer-Chef Robert Krakoff findet Computerspielen nicht mehr nur Zuhause statt, echte Gamer würden auch unterwegs eine "optisch coole Alternative zum Gaming oder Musikhören" benötigen.

Die zwei 40 Millimeter großen Treiber im Electra arbeiten in einem Frequenzbereich von 25 - 16.000 Hz. Die beiden Anschlusskabel sind jeweils 1,3 Meter lang und ebenso grün gefärbt wie die Innenseite der Ohrmuschel und die Kopfhalterung. Das Mikrofon deckt einen Frequenzbereich von 100 bis 10.000 Hz ab und liefert einen Rauschabstand von 58 dB. Aufgrund seiner Inline-Bauweise ist es omnidirektional ausgeführt. Smartphone-Nutzer können das Razer Electra auch als Headset für ihr Mobiltelefon benutzen. Das Razer Electra wird ab Oktober 2011 zu einem Preis von 59,99 Euro angeboten.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen