Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Red Faction: Guerrilla - Preview: Zerstörungsschlachten auf dem roten Planeten

Im SciFi-Shooter Red Faction: Guerrilla von THQ kämpfen Sie in Person von Alec Mason an der Seite von Rebellen, um den Mars von der Earth Defense Force zu befreien.

von Daniel Abel,
18.08.2009 17:15 Uhr

Alec Mason möchte auf dem Mars ein ruhiges Leben als Bergarbeiter führen. Doch solche Pläne gehen natürlich nie auf. Die Earth Defense Force, kurz EDF, kontrolliert den Planeten und unterdrückt die Siedler. Schon kurz nach der Ankunft werden Alec und ein alter Freund von beim Altmetall sammeln von der EDF überrascht -- Alecs Freund getötet. Als die Rebellen-Fraktion Red Faction ihnen zu Hilfe eilt, schließt sich Alec ihr mehr oder weniger freiwillig an. So starten Sie in den Third-Person-Shooter Red Faction: Guerrilla. Seit Anfang Juni für Konsolen schon erhältlich, startet Red Faction: Guerrilla auf dem PC nun endlich im September. Wir haben eine Preview-Version ausführlich gespielt.

» Preview-Video zu Red Faction: Guerrilla anschauen

Red Faction: Guerrilla - Screenshots ansehen

Steuerung & Physik

Bei den schicken Explosionseffekten sprengt man doch gerne Dinge in die Luft.Bei den schicken Explosionseffekten sprengt man doch gerne Dinge in die Luft.

Sie steuern Alec Mason wahlweise mit dem Gamepad oder (funktioniert besser) per Maus und Tastatur. Das Zielen, die Kamerajustierung und auch die Fahrzeugsteuerung fühlen sich mit der PC-Kombi weniger schwammig an als mit dem Gamepad. Woran Sie sich allerdings gewöhnen müssen, ist die niedrige Schwerkraft auf dem Mars. Es kann passieren, dass Sie mit Panzern fast senkrechte Wände hoch fahren oder andere Fahrzeuge im hohen Bogen aus dem Weg schubsen. Ganz allgemein sind Sie äußerst kräftig -- oder aber die Gebäude und Fahrzeuge sehr instabil. Das stört allerdings ganz und gar nicht. Mit Ihrem Vorschlaghammer, der auch das Logo ziert, zerdeppern Sie Wände, Stützpfeiler, Fahrzeuge und gelegentlich auch böse EDF-Soldaten. Das macht Dank der »Geo-Mod 2.0«-Engine, die die Zerstörung der Umgebung berechnet, ziemlich Laune. Wenn Sie tragende Wände von Bauwerken einreißen, fallen diese in Echtzeit berechnet und ziemlich realistisch in sich zusammen. Das beeindruckt vor allem am Anfang, wenn ein riesiger Funkturm vor Ihren Augen zusammenbricht. Die Umgebung selbst, also Boden und Berge, ist nicht zerstörbar.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 419,9 KByte
Sprache: Deutsch

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.