Reis als Retter - Nasse Handys und Gadgets

Kleine elektronische Geräte nehmen es dem Besitzer meistens sehr übel, wenn sie beispielsweise in eine Pfütze fallen oder sonst nass werden.

von Georg Wieselsberger,
02.01.2010 13:21 Uhr

Lifehacker kennt dafür schon seit einiger Zeit eine Abhilfe, die sich nun wieder bestätigt hat. Vor zwei Jahren fiel einem Reporter der Washington Times sein Blackberry in die Toilette, angeblich passiert derartiges recht oft.

Er konnte das Gerät herausfischen und packte es in ausgeschaltetem Zustand anschließend in einen Behälter mit ungekochtem Reis, der die Feuchtigkeit aufnimmt. Nun berichtet Lifehacker über einen Palm Pre, der ganze 30 Minuten in einer Pfütze lag.

Nach 10 Stunden in Reis funktionierte das Gerät wieder, obwohl der Unglücksrabe auch noch den Akku aus Versehen mit seiner Wäsche in die Waschmaschine gesteckt hatte und dieser diesen Anschlag ebenfalls überstand. Selbst ein Handy, das in einen Swimming Pool gefallen war, konnte durch Reis gerettet werden.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...