Rennspiele - Studie: Spieler fahren gefährlicher

Wer gerne und häufig Rennspiele konsumiert, fährt auch im echten Leben gerne ein wenig rasanter. Jedenfalls wenn es nach einer neuen Studie geht.

von Hanno Neuhaus,
01.02.2011 17:30 Uhr

Spieler von Need for Speed: Hot Pursuit fahren auch auf der realen Straße wie die Henker? Laut einer Studie, ja.Spieler von Need for Speed: Hot Pursuit fahren auch auf der realen Straße wie die Henker? Laut einer Studie, ja.

Die Webseite Jalopnik berichtet von einer Studie des Reifenherstellers Continental, der 2000 Autofahrer im Alter zwischen 17 und 39 Jahren über ihr Fahrverhalten befragen ließ. Davon spielte die eine Hälfte Rennspiele und die andere Hälfte nicht. Nach den Ergebnissen der Studie gehen Spieler höhere Risiken beim Fahren ein, hatten schon öfter wegen ihrer Fahrweise Kontakt mit der Polizei und mussten häufiger Schäden bei ihrer Versicherung melden, als Autofahrer, die keine Rennspiele spielen. Dafür hab die Spieler aber auch weniger Versuche bei der Fahrprüfung gebraucht.

In dem Bericht steht weiterhin, dass im Rahmen der Studie nun der Schluss gezogen wurde, dass Spieler die Konsequenzen ihres Handelns in der richtigen Welt nicht immer verstehen würden und daher oft eher dazu neigen Risiken einzugehen und sich zu überschätzen. Die kompletten Ergebnisse der Studie in Zahlen, inklusive eines Zitats vom »Institute of Advanced Motorists«, können Sie unter diesem Link finden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen