Roboter-Entwicklung bei Google - Anscheinend keine Finanzierung durch das Militär mehr

Die von Google übernommenen Unternehmen aus dem Bereich der Roboter-Entwicklung werden nicht mehr durch das Militär finanziert.

von Georg Wieselsberger,
20.07.2014 12:27 Uhr

Sollte Google einen Terminator entwicklen, dann anscheinend auf eigene Kosten.Sollte Google einen Terminator entwicklen, dann anscheinend auf eigene Kosten.

Der Internet-Konzern Google hat in letzter Zeit mehrere Unternehmen übernommen, die an der Entwicklung von Robotern forschen. Insbesondere die Übernahme von Boston Dynamics, die vor allem für das US-Militär arbeiteten, sorgte für Aufsehen. Dazu trugen auch einige Videos bei, die die bisherigen Entwicklungen von Boston Dynamics zeigten. Wie PC World schreibt, lehnt Google zwar weiterhin Kommentare zur Übernahme der Roboter-Entwickler ab, doch es sieht so aus, als würde der Konzern die Finanzierung der Forschungen durch das Militär beenden.

Das in Tokio sitzende Unternehmen Schaft, das Google ebenfalls letztes Jahr übernommen hat, hat bereits neue Forschungsgelder, die durch das Militär angeboten wurden, abgelehnt. Boston Dynamics hatte bis zur Übernahme durch Google im Schnitt rund 30 Millionen US-Dollar pro Jahr von der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) erhalten. Im Jahr 2014 sind es nun gerade einmal 1,1 Millionen Dollar und selbst diese Summe wurde nur für die Teilnahme an einem Roboter-Wettbewerb ausbezahlt. Laut dem Artikel ist die Annahme einer Finanzierung durch das Militär für viele Forscher ein ethisches Problem, da nie genau klar sei, was Behörden wie die DARPA tatsächlich planen und wie ihre Arbeit letztlich eingesetzt werde.

Auch für Google ist eine Verbindung zu militärischen Projekten schon aus Imagegründen problematisch. Daher hatte Google bei den Übernahmen auch erklärt, die existierenden Verträge zu erfüllen, gleichzeitig aber angekündigt, selbst keine neuen Abkommen dieser Art abschließen zu wollen. Was genau Google selbst mit der Forschung an Robotern vorhat, verrät das Unternehmen allerdings nicht. Die Spekulationen reichen von Robotern für die Fertigung von Produkten über Haushaltshilfen bis hin zu Robotern, die im Weltraum eingesetzt werden sollen.


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.