Rocket League - Steam-Workshop-Support ab Dezember

In Rocket League hält bald ein Steam-Workshop-Support Einzug: Ab kommendem Dezember können Modder ihre Custom-Maps einfacher als bisher mit der Community teilen.

von Tobias Ritter,
23.11.2016 10:33 Uhr

Rocket League - Trailer stellt den Rumble-Modus vor 1:07 Rocket League - Trailer stellt den Rumble-Modus vor

Der Ballsport-Rennspiel-Hybrid Rocket League bekommt im Dezember des laufenden Jahres einen Steam-Workshop-Support. Das heißt: Mit Beginn der Unterstützung dürfen Modder ihre selbst gestalteten Level mit der Community teilen.

Aus dem Spiel heraus können Nutzer dann über das neue Workshop-Levels-Feature auf die Custom-Levels zugreifen.

Custom-Maps gibt's auch inoffiziell

Von Nutzern erstellte Maps gibt es übrigens auch schon jetzt: Im entsprechenden Sub-Reddit zum Thema stellen Modder seit geraumer Zeit ihre Kreationen vor - die Installation und die Nutzung sind jedoch deutlich umständlicher als mit einer Steam-Workshop-Anbindung.

Beispiele für das, was Spieler ab Dezember auch über offizielle Wege erwartet, sind der Rocket League Obstacle Course und die Dribbling Challenge.

So funktioniert es: Custom Training für Rocket League kommt

Rocket League - Aquadome lässt Erinnerungen an Bioshock aufleben 1:39 Rocket League - Aquadome lässt Erinnerungen an Bioshock aufleben

Rocket League - Screenshots ansehen


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.