Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Rome

Der dritte Teil der Total-War-Serie bringt gleich drei wesentliche Neuerungen: Diplomatie wie in Civ 3, ein massentaugliches Szenario und nicht zuletzt erstklassige Grafik.

01.07.2003 15:12 Uhr

Solche Massenschlachten sind im Spiel an der Tagesordnung. Schön zu sehen: Die Römer warten links wohl geordnet, während die Gallier als wilde Horde heranstürmen.Solche Massenschlachten sind im Spiel an der Tagesordnung. Schön zu sehen: Die Römer warten links wohl geordnet, während die Gallier als wilde Horde heranstürmen.

Die Mauern sind dick, die Tore zu, die Verteidiger auf den Zinnen. Trotzdem blickt Griechen-Feldherr Pausanias sorgenvoll zum Horizont. Aus dem Westen nähern sich die gefürchteten Legionen samt ihren iberischen Verbündeten. Wollen die Römer Athen im Sturmangriff erobern - oder es feige aushungern? Dann wäre noch Hoffnung, denn die Karthager rüsten ihrerseits gegen Rom. Doch schon beginnt die Nordmauer der Stadt im Felshagel zu zerbröckeln: Dort haben die Angreifer klammheimlich ihre Katapulte in Stellung gebracht. Als zwei Stunden später die ersten Legionäre in Athen eindringen, versammelt Pausanias seine Reserven vor der Akropolis. Illusionen sind für ihn fehl am Platze: Bald werden er, die Stadt und ihre Provinz dem Römischen Reich gehören.

Vierfach verbessert

Kampf um Athen, und zwar mitten in der Stadt. Bei Überfällen lassen sich gezielt gegnerische Gebäude zerstören.Kampf um Athen, und zwar mitten in der Stadt. Bei Überfällen lassen sich gezielt gegnerische Gebäude zerstören.

Shogun, der Vor-Vorgänger von Rome, verknüpfte erstmals Rundenstrategie mit realistischen 3D-Schlachten. Doch seine »So lala«-Optik und das Japan-Szenario animierten nur wenige zum Kauf. Medieval verbesserte das Spielsystem und führte ins Mittelalter. Trotz grafischer Tristesse ging es rund 100.000 Mal über die Ladentheke; die GameStar-Leser wählten den Titel sogar auf Platz 4 der Strategie-Hits 2002. Gute Aussichten also für Rome: Teil drei der Total War-Serie bietet nicht nur ein gefälliges Szenario und viele Konzept-Optimierungen, sondern soll auch einfacher zu beherrschen sein. Und den nur in acht Richtungen schauenden Pixelmännchen sagt Creative Assembly nun endlich ade. Sowohl im Strategie- als auch Echtzeit-Modus setzen die Briten voll auf prächtige 3D-Grafik.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 1,3 MByte
Sprache: Deutsch


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen