RTFM-Überwachungschip von MSI - Angeblich auf MSI-Mainboards (Update)

Eine Nachricht an die registrierten Nutzer des offiziellen MSI-Forums sorgte für Rätselraten.

von Georg Wieselsberger,
29.03.2010 13:30 Uhr

In der E-Mail, die beispielsweise noch bei VR-Zone nachgelesen werden kann, schreibt das Foren-Team, dass sowohl sie selbst als auch der MSI-Support die Nase davon vollhätten, Dinge zu erklären, die im Handbuch stünden. Daher hätte MSI seit einiger Zeit auf mehreren Mainboards einen Chip verbaut, der zunächst CoreCenter, dann DrMOS und nun RTFM-Chip genannt wurde. RTFM soll in diesem Fall für (Re-Turn inFormation to Manufacturer, Informationen an den Hersteller weitergeben) stehen.

Sobald der Treiber dafür installiert worden sei, würde der Chip die Einstellungen des BIOS und auch IP-Adressen speichern und an MSI weiterschicken. Würde ein Mainboard wegen eines Defektes eingeschickt, könnte MSI so feststellen, ob der Anwender selbst für das Problem verantwortlich sei. 90% der Defekte würden durch Übertakten verursacht. Eine seit Windows XP mit Servicepack 3 enthaltene, ähnliche Funktion der US-Homeland-Security könne man wegen der Verschlüsselung nicht mitbenutzen.

Der Sinn der E-Mail und des gleichlautenden Foren-Eintrags sei es, die Meinung der Nutzer zum RTFM-Chip einzuholen und festzustellen, ob das Ansehen von MSI-Produkten durch den Chip leide. Die gesamte Nachricht war natürlich nur ein Scherz, der wohl besser erst nächsten Donnerstag, also am 1. April, veröffentlicht worden wäre. Denn so gab es doch einige Nutzer, die diese Mitteilung durchaus ernst nahmen. Der dadurch verursachte Ärger sorgte wohl dafür, dass man den Scherz inzwischen aus dem MSI-Forum entfernt hat, da einige Leute wohl »Probleme mit Witzen« hätten.

Der Scherz wurde inzwischen entfernt.Der Scherz wurde inzwischen entfernt.

An einem normalen Tag und in einem offiziellen Hersteller-Forum erwarten aber wohl die wenigsten Kunden derartige Scherze. Auf reine Anwender, die sich nicht weiter über Hardware informieren, es sei denn, sie ist defekt, machen solche Meldungen eventuell einen glaubwürdigen Eindruck - auch wenn RTFM üblicherweise auf Deutsch »Lies das verdammte Handbuch« bedeutet.

Update 29.03.2010

Die deutsche Niederlassung von MSI hat sich von dem missglückten und verfrühten April-Scherz des globalen MSI-Forums distanziert und versichert, dass das deutsche Forum auch weiterhin eine wertvolle Quelle für Fragen & Antworten, Testberichte und News um MSI Hardware sein wird.

Auch der Moderator des deutschen Forums hat auf den Scherz reagiert. Es sei zwar richtig, dass mancher User vor dem Stellen von Fragen auch mal einen Blick ins Handbuch werfen soltle, aber auf diese Art sollte man auf dieses Thema eher nicht aufmerksam machen.

Im globalen Forum hat man sich inzwischen auch entschuldigt und angekündigt, dass es zukünftig keine April-Scherze mehr geben soll, obwohl dies eine 10 Jahre alte Tradition sei. Einige Nutzer und wohl auch MSI selbst waren über den Scherz und die dadurch verursachten Meldungen anscheinend sehr verärgert.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...