Rückkehr der Echtzeit-Strategie: Iron Harvest - Unsere 3 Highlights aus dem Mech-RTS-Revival

Mit Steampunk-Mechs in ein wunderbar einzigartiges Szenario: Drei Gründe, warum Iron Harvest der Echtzeitstrategie 2017 neues Leben einhauchen könnte.

von Maurice Weber,
13.02.2017 13:59 Uhr

Endlich mal wieder Echtzeitstrategie mit dicken Mechs! Iron Harvest gehört zu den Spielen, die 2017 gemeinsam das große RTS-Revival versuchen - da konnten wir natürlich nicht widerstehen, beim Entwickler King Art (Battle Worlds: Kronos, Die Zwerge) anzuklopfen und es mal unter die Lupe zu nehmen. Hier lesen Sie drei Highlights unseres Besuchs, noch mehr Infos gibt es in der großen Plus-Preview:

Noch mehr Infos zu Iron Harvest: Große Preview + Interview (Plus)

Rückkehr der Echtzeit-Strategie: Alle Artikel und Videos unserer Themenwoche

Eine RTS-Welt wie keine andere

Eine Welt wie die von Iron Harvest haben wir in einem Echtzeitstrategiespiel - oder Computerspielen allgemein - noch nie erlebt! Gut, die turmhohen Steampunk-Mechs, die uns aus fast jedem Konzeptbild grimmig entgegenstarren, sind erstmal nichts neues. Aber sie stampfen hier nicht durch den üblichen Laserhagel oder postapokalyptische Häuserschluchten, sondern beschauliche Felder in Westeuropa oder die russische Tundra.

Iron Harvest - Artworks & Konzeptzeichnungen ansehen

In Iron Harvest nimmt die Weltgeschichte nach 1920 eine völlig neue Richtung, hin zu Steampunk und kolossalen Kriegsmaschinen. Schon die Artworks erschaffen eine völlig eigene Stimmung, sie wirken wie zeitgenössische Gemälde, unaufgeregt und idyllisch - nur dass eben im Hintergrund Mechs marschieren!

Company of Heroes trifft Warcraft 3

Was Vorbilder angeht, hat sich Iron Harvest zwei der besten ausgesucht. Warcraft 3 machte vor, wie massiv Echtzeitstrategie von einer genialen Geschichte profitieren kann, und so eine will auch Iron Harvest erzählen. Klar, dass es da auch schlagkräftige Helden braucht! Ähnlich wie in Warcraft sollen die »nur« um die drei bis vier Fähigkeiten mitbringen, dafür alle einzigartig und nützlich.

Die Widerstandskämpferin kann sich tarnen, Feinde per Scharfschützengewehr ausschalten und notfalls einen Bär auf sie hetzen.Die Widerstandskämpferin kann sich tarnen, Feinde per Scharfschützengewehr ausschalten und notfalls einen Bär auf sie hetzen.

Aus Company of Heroes nimmt sich das Spiel das Truppenmanagement. Einzelne Infanterie-Squads sollen beispielsweise kein Kanonenfutter sein. Es lohnt sich, um uns sie zu kümmern und eher Verletzte zusammenzuflicken, statt Ersatz zu rekrutieren. Denn unsere Jungs wachsen mit ihrer Ausrüstung: Findet ein normaler Trupp an der Front etwa einen Flammenwerfer, kann er sich den auch schnappen und benutzen.

Die volle Packung Singleplayer

Nicht nur, was Story angeht, auch beim Umfang orientiert sich Iron Harvest an Warcraft 3: Vier Kampagnen erzählen eine durchgehende Geschichte, ein Feldzug für jede Fraktion. Jede Mission soll unterschiedliche Herangehensweisen erlauben. Lieber mit Infanterie durch die feindlichen Linien schleichen - oder doch besser einen feuerstarken, aber auch verdammt lauten Mech kapern? Und welche Ausrüstung wird unseren Leuten in diesem Einsatz die besten Dienste leisten?

Iron Harvest - Screenshots ansehen

Iron Harvest befindet sich zwar noch mitten in der Entwicklung und eine Kickstarter-Kampagne soll noch folgen, aber seine Ideen sind bereits jetzt sehr vielversprechend. Noch mehr Infos zum Spiel lesen Sie in unseren großen Plus-Preview:

Im Mech zur Heuernte: Preview + Interview zu Iron Harvest (Plus)

Die Rückkehr der Echtzeitstrategie - Große Themenwoche vom 11.2 bis 18.2. auf GameStar.de 6:27 Die Rückkehr der Echtzeitstrategie - Große Themenwoche vom 11.2 bis 18.2. auf GameStar.de


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.