Saitek P3000 Wireless

Das P3000 Wireless erspart Ihnen Kabelsalat dank Funktechnik, genau wie unser Referenz-Pad von Thrustmaster. Mit dem steuern Sie Spiele aber viel exakter.

13.03.2003 11:23 Uhr

Mit dem P3000 Wireless bringt Saitek ein Gamepad auf den Markt, das dem bewährten Design des Playstation-2-Controllers folgt. Im Gegensatz zum Konsolenvorbild überträgt das P3000 die Signale aber per Funk. Der Empfänger mit maximal 10 Metern Reichweite dient simultan als Ladestation und findet über den USB-Port Anschluß an Ihren Rechner. Außerdem verdoppelt Saitek durch eine Shift-Taste die Anzahl der belegbaren Buttons des P3000 Wireless auf stolze 20 und spendiert den Griffhörnchen eine rutschfeste Gummierung.

Weit weniger überzeugen konnten uns hingegen die Steuerelemente des Saitek-Pads. Das digitale Steuerkreuz reagiert zu schwammig auf Ihre Kommandos, die beiden klapprigen Schultertasten könnten griffiger sein. Die Analog-Sticks enttäuschen durch eine rutschige Oberfläche und ihren geringen Widerstand, präzise Lenkmanöver sind nur schwer möglich. Kleine Hände haben sogar Probleme, die ungünstig platzierten Sticks überhaupt zu erreichen. Ambitionierte Spieler greifen statt zum 50 Euro teuren Saitek-Pad lieber zu Thrustmasters Firestorm Wireless, unserer kabellosen Referenz für 45 Euro. Das kabelgebundene Firestorm Dual gibt's bereits für 30 Euro.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen