Samsung Galaxy Tab 10.1N - Neues Design soll Apple-Klage umgehen

Samsung hat eine neue Version seines Tablets vorgestellt, die das Verkaufsverbot in Deutschland mit einem veränderten Design umgehen soll.

von Georg Wieselsberger,
18.11.2011 09:54 Uhr

Seit rund zwei Monaten darf Samsung das Galaxy Tab 10.1 nicht in Deutschland verkaufen, da es laut einer Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf dem von Apple geschützten Design des iPads zu sehr ähnelt. Das nun von Samsung vorgestellte Galaxy Tab 10.1N wurde äußerlich verändert und soll so von den Vorwürfen seitens Apple und dem Verkaufsverbot nicht mehr betroffen sein.

Dafür wurde der Rahmen des Tablets verändert und farblich abgesetzt und auch die Lautsprecher an einer anderen Stelle platziert. Das optisch nun etwas anders wirkende Tablet ist aber weiterhin genauso groß wie das alte Modell und auch in Sachen Hardware identisch ausgestattet. Ob das Galaxy Tab 10.1N Apple und die Gerichte zufriedenstellen wird, ist aber noch unklar.

Zumindest wird das Tablet mit 16 GByte Speicher und WLAN bereits bei Amazon Deutschland für rund 507 Euro verkauft und ist in den Farben Weiß und Schwarz erhältlich. Gleichzeitig geht Samsung aber auch gegen das Verkaufsverbot für das alte Modell vor und wartet auf die am 20. Dezember stattfindende Berufungsverhandlung.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen