Samsung erhöht Speicherpreise - Nach Flash-Speicher nun auch für DRAM

Nachdem Samsung bereits erfolgreich die Produktion von Flash-Speicher gekürzt und damit höhere Preise für NAND-Flash erreicht hat, will der koreanische Hersteller dieses Modell nun auch bei DRAM verwenden.

von Georg Wieselsberger,
02.01.2009 10:58 Uhr

Nachdem Samsung bereits erfolgreich die Produktion von Flash-Speicher gekürzt und damit höhere Preise für NAND-Flash erreicht hat, will der koreanische Hersteller dieses Modell nun auch bei DRAM verwenden. Die Hoffnung mehrerer Hersteller ist, dass man durch Verknappung des Angebotes wieder bessere Preise für Arbeitsspeicher erreichen kann, auch wenn die Nachfrage nicht ansteigt. Auch Konkurrenten in Taiwan wollen auf diese Art die Preise in Zukunft erhöhen und ihre Produktion um bis zu 30 Prozent senken.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.