Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Samsung Syncmaster BX2240 - Sparsamer 22-Zoll-TFT mit Full HD

Der Samsung Syncmaster BX2240 macht im Test (fast) alles richtig: tolles Bild, schnelle Reaktionszeiten, niedriger Stromverbrauch und vielseitige Verstellbarkeit.

von Hendrik Weins,
16.09.2010 08:24 Uhr

Ein HDMI-Eingang fehlt. Das ist auch aber auch das einzige, was wir dem Samsung Syncmaster BX2240 ankreiden können. Wer die Multimedia-Schnittstelle ohnehin nicht braucht, der findet in dem 200 Euro teuren 22-Zoll-TFT einen nahezu perfekten Monitor für Spiele. Zwar hinkt die Reaktionszeit den angegebenen 5 ms des Herstellers hinterher, mit 7,4 ms schaltet das Display aber deutlich schneller als viele seiner Konkurrenten und beinahe so schnell wie von Samsung postuliert. Dementsprechend gut eignet sich der Syncmaster BX2240 auch für hektische Ballerspiele wie Unreal Tournament 3 oder Quake Live - Schlieren oder nachglühende Pixel treten nie auf. Für kräftige Farben sorgt der hohe Kontrast von 920:1, und auch die Helligkeit ist mit 253 cd/m² ausreichend hoch. Selbst den direkten Vergleich mit dem im LG W2220P verbauten IPS-Panel muss der Samsung nicht scheuen: Beide Displays liegen bei der Bildqualität nahezu gleichauf. Lediglich die Ausleuchtung des BX2240 ist mit einer maximalen Abweichung von 18 cd/m² nicht ganz optimal.

Umweltbewußte Spieler freuen sich über den besonders niedrigen Stromverbrauch. Mit maximal 20,4 Watt gehört der LED-beleuchtete Monitor zu den sparsamsten 22-Zoll-TFTs, die wir bisher im Test hatten - der ebenfalls genügsame HP Compaq LA2205wg kommt auf 24,6 Watt. Optisch fällt der Syncmaster BX2240 höchstens durch Zurückhaltung auf. Die Materialanmutung ist durch das matt-schwarze Plastik eher mau, der schmale Displayrahmen mit dem filigranen Standfuß wirkt aber schön schlicht. Trotz des geringen Gewichts von 4,3 Kilo lässt sich der Samsung vielseitig verstellen, selbst eine Pivot-Funktion, bei der Sie das Display um 90° drehen, ist mit dabei. Sonstige Extras wie ein USB-Hub oder eine Webcam gibt es allerdings nicht. Lassen Sie aber unbedingt die Finger von den im Bildschirmmenü angebotenen Profilen. Mit den meisten davon zerstören Sie das gute, ausgewogenen Bild eher, als es zu verbessern. Ganz sparsame Spieler schalten die standardmäßig deaktivierte Eco-Funktion ein und begrenzen damit die maximale Helligkeit auf 75 oder 50 Prozent. Mit der »Auto Abschaltung« deaktiviert sich der Monitor nach einem einstellbaren Zeitintervall komplett.

Unterm Strich ist der Samsung Syncmaster BX2240 ein exzellenter Monitor mit einem tollen Bild, schnellen Reaktionszeiten, niedrigem Stromverbrauch und Höhenverstellung sowie Pivot-Funktion. Einzig wer zwingend auf einen HDMI-Eingang angewiesen ist, wird mit dem 200 Euro teuren 22-Zöller nicht glücklich.

» Bestenliste: Top-5-Monitore

Samsung Syncmaster BX2240 - Bilder ansehen

1 von 2

zur Wertung



Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.