Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Sapphire Radeon HD 7970 - Radeon HD 7970 im Referenzdesign

Sapphire setzt bei der Radeon HD 7970 voll auf das Referenzdesign von AMD. Im Test muss die Grafikkarte beweisen, ob sich die immense Spieleleistung mit einem geschickten Lüfterprofil auch leiser kühler lässt.

von Hendrik Weins,
11.01.2012 11:58 Uhr

Frisch zur Veröffentlichung einer neuen Grafikkartengeneration werfen die Hersteller zunächst meist nur Modelle mit dem Referenzdesign des Chipherstellers auf den Markt, bevor sie sich an eigene Kreationen wagen. Auch weil die Hersteller oft gar keine Erlaubnis bekommen, die Platinen vor dem Ablauf einer gewissen Frist anzupassen. Im Fall der Radeon HD 7970 dürfte vielen genügend Vorlaufzeit gefehlt haben, um noch rechtzeitig zum Start weg die Grafikkarten zu modifizieren. Jedenfalls verwenden alle aktuell in Deutschland erhältlichen Modelle mit Ausnahme der von uns bereits getesteten XFX Radeon HD 7970 Double Dissipationden Originallüfter von AMD.

So entspricht die rund 540 Euro teure Sapphire Radeon HD 7970hundertprozentig dem Referenzdesign von AMD. Folglich läuft der Grafikchip mit 925 MHz, während die über ein 384-Bit-Speicher-Interface angebundenen 3,0 GByte GDDR5-Speicher mit effektiv 5.500 MHz takten. Im Vergleich zur HD-6000er-Serie hat AMD die Architektur des Grafikchips völlig umgekrempelt und viele Flaschenhälse der Vergangenheit entfernt. So arbeiten endlich die für DirectX 11 wichtigen Tesselatoren auf einem Niveau mit der Geforce-Konkurrenz und die Stromsparmechanismen sind deutlich ausgefeilter. Wenn Sie mehr über die Technik der neuen Radeon erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen die Lektüre unseres Tests der Radeon HD 7970.

Update März 2013: Gut ein Jahr nach Veröffentlichung der aktuellen Radeon- und Geforce-Generation haben wir das komplette Portfolio von AMD und Nvidia erneut getestet. Durch permanente Treiber-Optimierungen haben sich die Relationen der einzelnen Karten zueinander leicht verschoben, so dass die in diesem Artikel stehenden Benchmarks nicht mehr das aktuelle Leistungsgefüge abbilden. Ständig aktualisierte Benchmarks finden Sie im Artikel Die besten Grafikkarten.

Die Sapphire Radeon HD 7970 entspricht dem Referenzdesign von AMD bis ins letzte Detail.Die Sapphire Radeon HD 7970 entspricht dem Referenzdesign von AMD bis ins letzte Detail.

Neben der reinen Spieleleistung bietet die Radeon HD 7970 dioe Möglichkeit, mittels Eyefinity mehrere Monitore oder Displays anzuschließen. Können Sie bei Geforce-Karten derzeit maximal zwei TFTs parallel ansteuern, sind es bei Radeon-Grafikkarten zumindest drei. Die HD 7970 kann erstmals auch auf mehreren Monitoren stereoskopisches 3D zu nutzen. Allerdings unterstützten derzeit nur wenige Monitore die dafür nötige Passivpol-Technik, zum anderen passt nicht AMD die Spiele per Treiber an 3D an, sondern Dritthersteller wie Tri-Def. Daher werden Updates vergleichsweise langsam veröffentlicht, ein klarer Pluspunkt für das mit jedem Treiber-Update verbesserte Nvidia 3D Vision 2.

Sapphire packt der Radeon HD 7970 neben dem von AMD geforderten Adapter von Mini-Displayport auf DVI noch weitere Stecker mit in die Packung: ein Mini-Displayport- auf Displayport-, ein HDMI-auf-DVI- sowie ein DVI-auf VGA-Adapter. Zudem liegt der Karte noch ein 1,8 Meter langes HDMI-Kabel bei sowie die üblichen Stromstecker und eine Treiber-CD.

Testsystem

Wie gewohnt setzen wir unser neues Testsystem ein, bestehend aus dem 3,4 GHz schnellem Core i7 2600Kund 8,0 GByte DDR3 RAM auf dem P67-Mainboard Maximus IV Extreme von Asus. Um Ladezeiten zu verkürzen und Nachladeruckler vollends zu eliminieren, verwenden wir statt einer Festplatte eine 512 GByte große Samsung SSD 830. Unserer Spiele-Parcours besteht vollständig aus DirextX-11-Titeln und beinhaltet Anno 2070, Battlefield 3, Crysis 2, Dirt 3, Metro 2033sowie The Elder Scrolls V: Skyrim.

Benchmarks 1x AA / 1x AF

Da die Sapphire Radeon HD 7970 exakt den Vorgaben seitens AMD entspricht, ändert sich im Test auch nichts an der Leistung der Grafikkarte. Auch ohne Modifikationen ist die Spieleleistung immens und so schlägt die 530 Euro teure Karte eine Geforce GTX 580(400 Euro) ohne Kantenglättung im Schnitt um fast 30 Prozent. Der Vorgänger, die Radeon HD 6970hinkt der Sapphire um über 30 Prozent hinterher. Damit läuft auf der Radeon HD 7970 jedes von uns getestete Spiel in maximalen Details auch in der 30-Zoll-Auflösung von 2560x1600 mit über 30 Bildern pro Sekunde.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen