»Schau mir beim Essen zu« - Neuer Internet-Trend in Südkorea

Südkorea gehört zu den Ländern mit dem besten Internetausbau überhaupt. Das führt anscheinend auch zu - aus westlicher Sicht - seltsamen Ideen, was man damit machen könnte.

von Georg Wieselsberger,
31.01.2014 14:40 Uhr

Internet-Trend in Südkorea: anderen beim Essen zuschauen und dafür bezahlen.Internet-Trend in Südkorea: anderen beim Essen zuschauen und dafür bezahlen.

Es klingt wie einer dieser Meldungen, die gut für den 1. April geeignet wären, doch sie stammt von der Nachrichtenagentur Reuters und wird außerdem auch noch durch ein Video belegt. In Südkorea gibt es einen neuen Internet-Trend, bei dem Nutzer anderen per Live-Stream beim Essen zusehen. Eine Koreanerin, die sich »Diva« nennt, hat daraus ihren Beruf gemacht. Jeden Tag ist sie bis zu drei Stunden live dabei zu sehen, wie sie leckere Gerichte verspeist.

Da sie auf diese Weise inzwischen 9.000 US-Dollar oder umgerechnet über 6.600 Euro pro Monat verdient, hat sie ihren eigentliche Job bei einer Geschäftsberatung aufgegeben. Bei den Zuschauern, die »Diva« bezahlen und mit ihr auch chatten können, handelt es sich um Personen, die laut ihren Angaben beispielsweise selbst nicht so viel essen können, zu später Stunde nichts essen wollen oder auf Diät sind. Auch das Essen alleine zuhause fühlt sich so für manche nicht mehr so »seltsam« oder einsam an, so der Bericht.

In Südkorea sollen bald ein Drittel aller Bürger alleine wohnen und damit mehr als in jedem anderen industrialisierten Land. »Diva« ist mit ihrem Service laut Reuters übrigens nicht alleine, bis zu 3.500 solche »Schau mir beim Essen zu«-Angebote soll es bereits geben, darunter auch viele, die von Restaurants gesponsert werden.


Kommentare(53)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.