Scrolls - Rechtsstreit mit Bethesda stagniert

Der Rechtsstreit zwischen dem Entwickler Mojang und Bethesda Softworks um die Markenrechte an dem Namen Scrolls ist derzeit zum Stillstand gekommen.

von Andre Linken,
15.09.2011 16:35 Uhr

Der Rechtsstreit um den Namen Scrolls gerät ins Stocken.Der Rechtsstreit um den Namen Scrolls gerät ins Stocken.

Seit dem August dieses Jahres befinden sich der Entwickler Mojang ( Minecraft ) und Bethesda Softworks bekanntlich im Streit. Dabei geht es um die Markenrechte an dem Namen Scrolls . So soll das neue Strategiespiel von Mojang heißen. Allerdings hat Bethesda Bedenken, dass es zu Verwirrungen kommen könnten, da dieser Name auch im Titel der Rollenspiel-Serie The Elder Scrolls vorkommt.

Kurze Zeit später gab Markus »Notch« Persson bekannt, dass er im Streit um den Namen notfalls auch vor Gericht ziehen würde. Nach seiner Auffassung sind die Bedenken von Bethesda nicht angebracht, das es viele Spiele-Titel, die ein Wort aus dem Titel eines anderen Spiels enthalten.

Jetzt meldete sich Markus Persson im Rahmen eines aktuellen Blogeintrags abermals zu Wort und gab dabei einen Statusbericht zum Rechtsstreit ab. Demnach würden sich die Anwälte beider Seiten derzeit Schreiben und Fristen zukommen lassen, ohne dass jedoch wirklich Bewegung in die Angelegenheit kommt. Derzeit scheint kein Ende des Streits in Sicht zu sein.

Ob und in welcher Weise diese Auseinandersetzung Auswirkungen auf die Entwicklung von Scrolls hat, ist nicht bekannt.

Artwork-Trailer von Scrolls 0:46 Artwork-Trailer von Scrolls


Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.