Seagate - plant Festplatte mit eingebauter Verschlüsselung

von Florian Holzbauer,
31.10.2006 18:01 Uhr

Festplattenproduzent Seagate wird 2007 seine erste Festplatte mit eingebauter Verschlüsselungs-Technik veröffentlichen. Die Momentus 5400 FDE.2 ("Full Disk Encryption 2") wird für Notebooks entwickelt (2,5 Zoll) und eine Geschwindigkeit von 5.400 Umdrehungen pro Minute besitzen.

Herzstück ist ein kleiner Chip, der die Daten auf der Platte automatisch verschlüsselt. Nur über ein Passwort kann auf die Festplatte zugegriffen werden. Das beinhaltet auch das Hochbooten des Systems. Seagate geht aber davon aus, dass Notebook-Hersteller auch andere Authentifikations-Möglichkeiten, wie beispielsweise Fingerabdruck-Sensoren, entwickeln werden, die mit der Festplatte zusammen arbeiten.

Voraussichtlich sind drei Modelle geplant: 80, 120 und 160 GByte. Über die Kosten für ein solches Gerät ist bislang nichts bekannt.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.