Serious Sam VR: The Last Hope - Release-Termin des First-Person-VR-Shooters

CroTeam hat den Releasetermin für Serious Sam VR: The Last Hope im Early Access bekannt gegeben. Ab dem 17. Oktober kann der First-Person-VR-Shooter mit HTC Vive und Oculus Rift (nach Release der Touch-Controller) gespielt werden.

von Manuel Fritsch,
04.10.2016 20:00 Uhr

Serious Sam VR: The Last Hope ist ein Ableger des berühmten Actionspiels und erscheint exklusiv für die VR-Geräte HTC Vive und (nach dem Release der Touch-Controller) Oculus Rift.Serious Sam VR: The Last Hope ist ein Ableger des berühmten Actionspiels und erscheint exklusiv für die VR-Geräte HTC Vive und (nach dem Release der Touch-Controller) Oculus Rift.

Croteam und Devolver Digital haben bekannt gegeben, dass der Virtual-Reality-exklusive Ableger Serious Sam VR: The Last Hope des FPS-Klassikers ab dem 17. Oktober auf Steam im Early Access zur Verfügung steht.

In Serious Sam VR werden Spieler in den sogenannten »Mental War« geschickt. Die Verteidigungskräfte der Erde zerbröseln durch die Angriffe der Gegnerhorden immer mehr – und im Hintergrund zieht Bösewicht Mental in diesem Krieg die Strippen. Der Wille vieler Nationen ist durch die Zerstörung ihrer antiken Tempel bereits gebrochen. Und so muss es mal wieder der furchtlose EDF-General Sam 'Serious' Stone richten – der Anführer der Widerstandskämpfer, die vom Kampfschiff Saratoga aus die Galaxie vor dem scheinbar sicheren Untergang retten wollen.

Spieler bereisen im neuen Teil das Sonnensystem, treffen interessante Außerirdische und zerballern diese in kleinste Stücke – in der ganzen Rasanz und Dynamik, die diese Spielserie seit jeher auszeichnet. Das gewohnt actionreiche Erlebnis soll durch die stärkere Immersion der VR-Brillen weiter intensiviert werden.

Mehr zum Thema: Serious Sam - Entwickler veröffentlicht Engine kostenlos

Ein einfacher Spieleinstieg soll Neulingen den Zugang zur Serious-Sam-Serie erleichtern, altbekannte Gegner soll aber auch Serienfans ein vertrautes Spielerlebnis bieten. Die Ausrüstung des Saratoga-Kampfschiffes lässt sich durch den Einsatz von virtueller Währung verbessern. Wie die Entwickler betonen »eine Währung, die zum Glück nichts mit den Währungen aus der echten Welt zu tun hat.«

Der First-Person-VR-Shooter kostet 39,99 Euro und unterstützt HTC Vive und wird nach Veröffentlichung der Oculus Touch-Controller diese ebenfalls unterstützen.

Serious Sam VR: The Last Hope - E3-Fazit zum Virtual-Reality-Geballer 1:58 Serious Sam VR: The Last Hope - E3-Fazit zum Virtual-Reality-Geballer

Serious Sam VR: The Last Hope - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...