Server heizen Wohnungen in London - Abwärme von Rechenzentrum genutzt

Ein neues Rechenzentrum in den Docklands bei London wird seine Abwärme zum Beheizen von Wohnungen zur Verfügung stellen und so auch seinen Einfluss auf die Umwelt verringern.

von Georg Wieselsberger,
18.04.2009 13:07 Uhr

Das neue Telehouse West Rechenzentrum in den Docklands bei London wird seine Abwärme für das Fernwärme-System der Umgebung zur Verfügung stellen und so dabei helfen, Wohnungen zu beheizen. Insgesamt sollen so bis zu neun Millionen Megawatt Energie bereitgestellt werden. Dies entspricht 3.000 ständig laufenden Wasserkochern. Telehouse West kann so seinen CO2-Ausstoß rechnerisch um 1.110 Tonnen senken.

Es handelt sich bei dem Projekt um das erste seiner Art in Großbritannien, aber auch um das bisher größte weltweit. IBM beheizt in der Schweiz ein öffentliches Schwimmbad, während in Frankreich Server-Racks der Notre Dame-Universität Treibhäuser und botanische Gärten erwärmen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.