Sharp AQUOS 4K TV - Größer und preiswerter

Neue Produkte aus dem Heimkinosegment werden oft zu sehr hohen Preisen angeboten. Im Bereich der 4K-Fernseher zeigt sich nun aber bereits ein erster Preiskampf zwischen Sharp und Sony.

von Dennis Ziesecke,
26.05.2013 18:55 Uhr

Sharp AQUOS 4KSharp AQUOS 4K

Vor kurzem erst präsentierte Sony die Europapreise der Bravia X9-Serie und überraschte positiv mit Preisen ab 4.999 Euro für ein 55 Zoll Model mit 4K-Auflösung. Nun soll weiteren Meldungen zufolge auch Sharp nachziehen und 4K zu halbwegs marktverträglichen Preisen anbieten.

Während der 60-Zöller LC60HQ10 noch für stolze 20.000 Euro angeboten wird, sollen die im Juni und August kommenden 4K-Modelle deutlich preiswerter werden. Am 15. Juni soll bereits der LC-70UD1 mit 70 Zoll Displaydiagonale erscheinen - zu einem Preis von fast schon erschwinglichen 6.500 Euro. Noch günstiger wenngleich etwas kleiner wird der für den August geplante LC-60UD1 mit 60 Zoll Displaydiagonale. Dieser Fernseher soll für umgerechnet 4.900 Euro angeboten werden. Beide Geräte sind allerdings vorerst nur für den japanischen Markt geplant.

Sowohl der LC-70UD1 als auch der LC-60UD1 sollen mit Sharps Moth-Eye-Panels ausgestattet werden. Diese "Mottenaugen-Technik" soll helfen, Lichtreflektionen auf dem Bildschirm fast vollständig zu eliminieren und die Farbintensität bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen erhalten. Auch ein 4K-Master Engine Pro HD genannter Upscaler ist mit an Bord und rechnet FullHD-Inhalte auf die UHD-Auflösung der Fernseher hoch. Ob, wann und zu welchem Preis die Fernseher auch in Europa erscheinen ist bislang noch unklar.


Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.