Sharp zeigt Prototyp-Monitor - 8K, HDR und 120 Hz auf 27 Zoll

Aktuell sitzen die meisten PC-Nutzer noch immer vor einem Full-HD-Bildschirm, doch in Japan präsentiert Sharp bereits den ersten 8K-Monitor mit HDR und 120 Hz.

von Georg Wieselsberger,
06.10.2016 09:45 Uhr

Der Sharp 8K-Prototyp zeigt, was bei PC-Monitoren in einigen Jahren Standard sein könnte. (Bildquelle: PC Watch)Der Sharp 8K-Prototyp zeigt, was bei PC-Monitoren in einigen Jahren Standard sein könnte. (Bildquelle: PC Watch)

Auch wenn es schon seit einiger Zeit Monitore mit Ultra-HD-Auflösung (3.820x2.160, oft auch als 4K bzeichnet) gibt und auch die Preise inzwischen stark gesunken sind, verwenden die meisten PC-Spieler noch immer Bildschirme mit Full-HD-Auflösung (1.920x1.080). Neben den spürbar höheren Preisen für UHD-Monitore kommt noch, dass Spielen mit maximaler Qualität in 4K aktuell selbst für Grafikkarten wie die Nvidia Titan X eine Herausforderung ist.

Doch die Entwicklung bei den PC-Monitoren läuft im Hintergrund weiter und auf der CEATEC 2016 in Tokio hat der Hersteller Sharp nun einen ersten 8K-Bildschirm präsentiert. Es handelt sich noch um einen Prototyp, doch die technischen Daten sind schon jetzt beeindruckend. Der 27-Zoll-Monitor bietet eine Auflösung von 7.680 x 4.320 - und damit wie bei »UHD/4K« (3.840 x 2.160) auf dem PC nicht wirklich »echte« 8K, was 8.192 x 4.320 Pixel entspräche. Die etwas geringere 7.680 x 4.320-Auflösung ist aber wie bei UHD/4K als 8K-UHD als digitaler Standard definiert.

Das Panel des neuen Sharp-Monitors setzt auf die hauseigene IZGO-IPS-Technik und unterstützt auch bei dieser hohen Auflösung einer Refresh-Rate von 120 Hz. Auch HDR wird unterstützt, ein Feature, das von vielen Spiele-Entwicklern wegen der stark verbesserten Farb- und Kontrastdarstellung gelobt wird.

» Ebenfalls interessant: HDR – Was bringt die neue Technik für PC-Spieler?

Wie genau der 8K-Monitor angesteuert wird, geht aus dem Bericht von PC Watch nicht hervor, doch DisplayPort 1.4 kann diese Auflösung nur mit 60 Hz ansteuern. Eventuell sind momentan also (wie zu den Anfangszeiten von 4K) zwei simultane Verbindungen zwischen PC und Monitor notwendig.

Die ungewöhnliche Dicke des Sharp 8K-TFT-Monitors dürfte noch dem Protoypen-Status geschuldet sein. (Bildquelle: PC Watch).Die ungewöhnliche Dicke des Sharp 8K-TFT-Monitors dürfte noch dem Protoypen-Status geschuldet sein. (Bildquelle: PC Watch).

Der Prototyp ist für das Zeitalter der extrem flachen Displays außerdem recht wuchtig und erinnert fast an einen älteren Plasma-Bildschirm, wie Aufnahmen von der Seite zeigen. Bis PC-Monitore mit 8K in den Handel kommen und dann auch erschwinglich sind, dürfte es noch einige Jahre dauern. AMD und Nvidia dürften diese Zeit auch benötigen, um diese Auflösung ausreichend schnell mit ihren Grafikkarten versorgen zu können.

Quelle: PC Watch

» Zum Thema: Kaufberatung: Die besten TFT-Monitore für Spieler


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...